Taufe

                                                        „Eine Handvoll Wasser nur und
                                                         doch reicht es aus, um Dich ein
                                                     Leben lang und darüber hinaus vor

                                                             dem Verdursten zu retten." 

In unserer immer noch christlich geprägten Gesellschaft sind die meisten als Säugling oder Kind getauft worden. Immer öfter jedoch entschließen sich auch Erwachsene, die noch nicht getauft sind, zu diesem Schritt. Die Kindertaufe setzt voraus, dass da ein Umfeld ist, in dem Glaube wachsen kann. Wenn Sie für Ihr Kind die Taufe erbitten, erklären Sie sich zusammen mit den Raten bereit, Ihr Kind im Glauben zu erziehen. Die Pfarrgemeinde will Sie dabei unterstützen.

Taufgespräch
Wenn Sie für Ihr Kind oder für sich selbst die Taufe wünschen, wenden Sie sich rechtzeitig an das Pfarrbüro. In einem Taufgespräch wird nicht nur der Gottesdienst besprochen, hier ist vielmehr auch Raum, miteinander zu überlegen, wie Erziehung zum Glauben und zum Christsein möglich ist.

Tauftermin
Die Taufgottesdienste finden in der Regel am ersten Sonntag im Monat statt. Informationen erhalten Sie im Pfarrbüro. 

Taufpaten
Bitte beachten Sie, dass es die Aufgabe der Paten ist, mitzuhelfen, dass der Taufbewerber in das Christsein und auch in die konkrete christliche Gemeinde hineinwachsen kann. Deshalb soll wenigstens einer der Paten auch der katholischen Kirche angehören. Von weiteren Taufzeugen wird erwartet, dass sie selbst getauft und nicht aus der Kirche ausgetreten sind.