Fastenzeit

PHOTO-2021-02-26-18-11-32 (c) Regina Adams
PHOTO-2021-02-26-18-11-32
Datum:
So. 28. Feb. 2021
Von:
Regina Adams

Fastenzeit heißt verzichten, sagt man. Doch es gibt gewisse Dinge, auf die wir nicht verzichten sollten in der Fastenzeit.

Nicht verzichten sollten wir darauf, einen Blick zu haben für den verzweifelten Mitmenschen.

Nicht verzichten sollten wir darauf, Worte zu sprechen, die Menschen aufrichten und ermutigen.

Nicht verzichten sollten wir darauf, ein Herz zu haben für Menschen, die ausgegrenzt werden.

Nicht verzichten sollten wir darauf, uns zu versöhnen, wenn wir Streit mit jemandem haben.

Unverzichtbar sind unsere täglichen guten Taten. Unverzichtbar ist unser tägliches Bemühen, die Natur nicht unnötig zu belasten.

Unverzichtbar ist unsere Bereitschaft zur Vergebung. Unverzichtbar ist unsere gute Beziehung zu Gott.

Fastenzeit ist mehr, als beim Essen zu fasten. Vielmehr hat die Fastenzeit eine ganz wichtige positive Dimension.

Und diese Dimension stellt die Frage:

Wie kann ich meinem Dasein mehr Leben geben? Wie kann ich mich menschlicher und herzlicher verhalten?

Wie kann mein Leben noch mehr glücken und gelingen? Und wie kann ich noch mehr die Freude der Frohen Botschaft leben?

Von den Franziskanern in Bardel zur Fastenzeit 2021