Fastenzeit 2019

Mensch, wo bist du?

Aschermittwoch_komplett (c) miseror
Aschermittwoch_komplett
Mi 6. Mär 2019
Andrea Keber

Mensch, wo bist du?

In dieser Fastenzeit steht schwerpunktmäßig das Hungertuch im Mittelpunkt. „Mensch, wo bist du?“ Die Frage Gottes fordert uns heraus: Wo stehst du, wofür stehst du? Wer bist du? Eine Standortbestimmung. Eine Neuausrichtung. Eine Frage, die in den Kern der Verantwortung eines jeden Menschen zielt. Eine Frage, der wir uns persönlich aber auch gemeinschaftlich stellen müssen. Eine Frage, die nicht allein beantwortet werden kann.

Das Hungertuch gibt uns keine Antwort auf diese brennende Frage, es ist kein Tischtuch, auf dem alles angerichtet ist. Das Hungertuch lädt ein, die Augen weit aufzumachen, zu entdecken – sich und Gott.

Mensch, wo bist du?
Wo geht die Reise hin?
Bist du noch auf der Suche

nach gerechtem Leben?
Mensch, wo bist du?
Suchst du noch nach dem Sinn?
Und was bestimmt für dich

dein Handeln und dein Streben?
Die Kluft wird größer zwischen Arm und Reich,
und offenbar gewöhnt man sich dran.
Sind mir die Anderen, wenn’s mir gut geht,

völlig gleich, weil ich ja doch nix ändern kann?
Hab‘ ich Angst vor der anderen Religion?
Wann wage ich den ersten Schritt ...
Man könnte mal, man sollte mal,

man müsste eigentlich ...
viel zu viele nie erledigte Sachen.
Es ist Zeit, sich endlich ein paar Fragen zu stellen
und auf die Suche nach den Antworten zu machen…

(Wise Guys)