Fastenzeit 2021

Logo Fastenzeit 2021 (c) Diözese Innsbruck
Logo Fastenzeit 2021
Datum:
Do. 28. Jan. 2021
Von:
Katrin Welsch und Andrea Keber

Petrus Canisius - heute ein eher unbekannter Heiliger - wird zu unserem Begleiter in der Fastenzeit 2021
1521, also vor 500 Jahren, wurde Petrus Canisius in Nijmegen/Niederlande geboren. Als erster Deutscher trat er 1543 in den Jesuiten-orden ein, stark beeindruckt von den Exerzitien bei Petrus Faber in Mainz.
Petrus Canisius war ein Mann mit einem tiefen, lebendigen Glauben, den er schreibend, predi-gend und handelnd lebte. Er schrieb - als Antwort auf Luthers Katechismus - drei Lehrbücher über den katholischen Glauben, predigte auf Deutsch in Kirchen, Schulen, Universitäten und Privathäusern, war seelsorgerisch nahe den Armen, Kranken, Gefangenen, gründete Schulen und Kollegien. Als Reisender war er unterwegs von Köln bis Rom, von Worms bis Trient, von Prag bis nach Fribourg/Schweiz, stand im Austausch mit Verantwortlichen in Politik und Kirche, lebte in einer Zeit der beginnenden Umwälzungen durch Reformation und der Umbruchzeit vom Mittelalter zur Neuzeit.
Petrus Canisius nahm die unterschiedlichen Herausforderungen im Laufe seines Lebens an und arbeitete an dem Ort, an den er gestellt wurde.
Diese verschiedenen Facetten seines Lebens und Handelns können auch für uns Menschen heute Anregungen zum Nachdenken und zum Handeln sein, damit unser Glaube mit Herz und Verstand, mit Hand und Fuß lebendig bleibt.
Petrus Canisius und das Thema „Heute - Leben und glauben mit Herz und Verstand“ werden uns in der diesjährigen Fastenzeit auf unterschiedliche Weise beschäftigen:
Leider liegen die Termine für die einzelnen Aktionen und Angebote aktuell noch nicht vor - sobald diese feststehen, werden wir sie über Presse, Flyer und Homepage veröffentlichen. Wir bitten Sie jedoch bereits jetzt um Verständnis, wenn wir aufgrund der Corona-Situation
gegebenenfalls flexibel reagieren müssen:
Geplant sind:
• Online-Exerzitien
• Glaube unterwegs erleben
• Film „Das andere Evangelium“ von Milo Rau zu Hause ansehen und sich darüber am 11. März um 20 Uhr online austauschen
• „Vom Glauben heute sprechen“ - in Kita, Schule und Büchereien
• Glauben HEUTE - und früher, Angebote in den Seniorenhäusern
• Kindergottesdienstreihe

Wie auch in den vergangenen Jahren, wird es ein „Lied zur Fastenzeit“ geben, das uns in den Gottesdiensten begleitet.
In den Kirchen finden Sie ab Aschermittwoch jeweils eine Schatztruhe. Sie sind eingeladen, diese mit dem zu füllen, was für Sie „Heute - Leben und glauben mit Herz und Verstand“? bedeutet. Das können Notizen sein, Zeichnungen, Fotos, … was auch immer! Wir freuen uns über Ihr Mittun und Ihre Erfahrungen, denn dies ist die Grundlage einer lebendigen und begeisternden Gemeinde!