Kita Nieder-Olm

IMG_20200522_120518 (c) Kita Nieder-Olm
IMG_20200522_120518
Fr 12. Jun 2020
Monique Berndhäuser

...und plötzlich ist alles anders!
Am 13. März 2020 wurde es in der Kita ziemlich turbulent und besorgniserregende Meldungen erreichten uns. Die Kita sollte auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben - Covid 19, ein Virus, das bisher niemand kannte, hatte uns erreicht. Am Montag blieben unsere Türen für die Familien geschlossen und wir waren sehr schockiert. Wie geht es weiter? Was passiert in der nächsten Zeit? Das Team verbrachte die folgenden Tage mit aufräumen, ordnen, sortieren, streichen, umgestalten etc.. In der ersten Woche der Schließung war Zeit, Dinge aufzuarbeiten und die Kita von Grund auf zu desinfizieren.
Ab der zweiten Woche kam dann schrittweise ein klein wenig Alltag zurück, die Notgruppen wurden eingerichtet und die ersten Kinder konnten wiederkommen. Unter größten hygienischen Auflagen versuchten wir ein Stückchen Normalität zu vermitteln. Wir hatten große Sorge um die Kinder, wie sie sich fühlen würden, wieder zu uns zu kommen? Aber die Kinder haben diese neue Situation gleich akzeptiert und sich gut in diesen neuen Alltag integriert und waren bereits teilweise von zu Hause sensibilisiert. Wir haben viel mit den Kindern gesprochen und ihnen die wichtigen Regeln „Abstand halten“ und „Hände waschen“ kindgerecht und gut verständlich erklärt. Diese neue Situation ist für alle Großen und Kleinen schwierig, aber mit viel Geduld, Verständnis und Erläuterung für alle gut machbar. Es gibt immer wieder neue Verordnungen und wir versuchen den Anforderungen und Wünschen gerecht zu werden, jedoch ist dies eine große Herausforderung für die Kinder, Eltern und die Kita.
Eine kleine Anekdote möchte ich Ihnen noch aus der Kita erzählen:
Ich war mit zwei Kindern im Gespräch und die beiden Kinder wollten sich verabreden, am nächsten Tag in der Kita etwas zusammen zu machen. Daraufhin sagte der Junge: „Ich kann morgen nicht kommen, meine Eltern haben für morgen nicht gebucht.“ Ich musste schmunzeln, denn es war in der Notbetreuung so, dass man nicht jeden Tag kommen konnte/musste, eben nur wie man es braucht - ganz wie der „gebuchte“ Urlaub oder der „reservierte“ Tisch im Lieblingsrestaurant.
Wir vermissen alle Kinder und ihre Familien sehr und wünschen allen viel Kraft, Geduld und Durchhaltevermö-gen in diesen anspruchsvollen Zeiten!