Maria 2.0

IMG_8052 (c) Andrea Keber
IMG_8052
Datum:
Fr. 19. Nov. 2021
Von:
Andrea Keber

Nachdem wir lange Zeit coronabedingt nur mit kleineren Maria 2.0 Aktionen auf die Forderungen nach einer gerechten und gleichberechtigten Kirche aufmerksam machen konnten, waren wir in den vergangenen Monaten wieder an vielen Orten aktiv:

  • „Wir bleiben laut“: Unter diesem Motto stand die Demonstration anlässlich der Herbstvollversammlung der deutschen Bischöfe. Und so war es dann auch – bunt, vielfältig und laut zogen wir mit vielen anderen durch die Innen-stadt von Fulda und brachten an mehreren Stationen unsere Forderungen – aber auch unseren Traum von Kirche - zum Ausdruck.
  • „Schneidet alte Zöpfe ab“, diesen klaren und deutlichen Auftrag gab Maria 2.0 gemeinsam mit weiteren Reformbewegungen den Mitgliedern der Syno-dalversammlung am 23. September in Frankfurt mit auf den Weg.
  • Im Oktober und November luden wir auch wieder zu Aktionen auf den Dom-platz nach Mainz ein. Mit vielen Regenbogenfahnen und dem etwas umgedichteten Mainzer Schlager „Wir halten unsre Fahnen schwenkend hoch in den Wind und wissen, dass wir gleichberechtigt sind“ brachten wir uns musikalisch in Erinnerung und machten bei der Novemberaktion deutlich, was wir unter „Macht wird geteilt“ verstehen.
  • Anlässlich der von Papst Franziskus ausgerufenen Weltsynode wurden – initiiert von Maria 2.0 Hamburg – bundesweit über 20.000 Postkarten nach Rom geschickt. „Lieber Papst, ich bin unendlich traurig… ich weiß nicht, wie lange ich es in dieser Kirche noch aushalten kann und will!“ Die Gründe für diese Traurigkeit sind bekannt.
  • Im Dezember findet aufgrund des Adventsmarktes keine Aktion in Mainz statt – stattdessen beteiligen wir uns an den Lebendigen Adventskalendern am 12.12.2021 um 17.00 Uhr in Zornheim, Bartholomäushaus und am 18.12.2021 um 18.00 Uhr in Nieder-Olm, Camarahaus. Herzliche Einladung!
  • Die nächste Aktion in Mainz ist geplant für den 8. Januar 2022, 16.30 Uhr!