Kirche von unten und ein kleines Wunder

Fronleichnamsfest nimmt in Obertshausen überraschende Wendung

240530 Fronleichnam (c) Andreas Farnung
Datum:
Mo. 3. Juni 2024
Von:
Andreas Farnung, Pfarreien Obertshausen, T. Morus und H. Jesu

Obertshausen. Nur zweimal musste die feierliche Fronleichnamsprozession in Obertshausen in den letzten vier Jahrzehnten aufgrund zu schlechter Witterung abgesagt werden. Dass beim diesjährigen Hochfest des Leibes und des Blutes Christi, wie der Festtag Fronleichnam in der katholischen Kirche offiziell heißt, keine weitere Absage hinzukam, glich wahrlich einem Wunder.

In der gut gefüllten Herz-Jesu-Basilika hatte Pfarrer Norbert Hofmann am Ende des feierlichen Hochamtes gerade das Schlussgebet beendet. Die Mitfeiernden, darunter viele Ministranten, Firmbewerber, Kommunionkinder und hunderte Gläubige, waren bereit zur großen Fronleichnamsprozession, die sich an die Messfeier anschließen sollte.

Ein Blick durch das weit geöffnete Hauptportal der Pfarrkirche verhieß allerdings nichts Gutes: Draußen regnete es in Strömen. Die traditionsreiche Prozession, die an der Joseph-von-Eichendorff-Schule vorbei zur St.-Thomas-Morus-Kirche führen sollte, stand buchstäblich davor, ins Wasser zu fallen.

Entsprechend enttäuscht wandte sich Pfarrer Norbert Hofmann an die Gemeinde: „Es tut mir von ganzem Herzen leid! In all den Jahren ist es erst zweimal vorgekommen, dass die Fronleichnamsprozession wegen der schlechten Witterung abgesagt werden musste“, so der Geistliche, der ergänzte: „Das Wetter lässt die Prozession heute nicht zu.“ Stille in der gesamten Pfarrkirche. Nach und nach wurde die Stille schließlich abgelöst durch ein Raunen, das durch das Kirchenschiff der barocken Basilika ging.

„Oder sollen wir die Prozession doch stattfinden lassen?“, fragte der Geistliche in Richtung der Gläubigen und schlug vor: „Wir stimmen ab! Kirche von unten sozusagen!“. Die kleine Abstimmung sorgte für eine finale Entscheidung: Die Mehrheit wollte sich dem strömenden Regen nicht geschlagen geben. Wenig später machte sich die traditionelle Prozession mit dem in der Monstranz zur Schau gestellten Allerheiligsten auf den Weg und führte damit die mehr als 750 Jahre alte Tradition in diesem Jahr auch wieder in Obertshausen fort.

Das eigentliche Wunder ließ schließlich nicht lange auf sich warten: Bereits nach wenigen Minuten klang der Regen spürbar ab, der Himmel klarte auf und die Sonne kam zum Vorschein. Die Prozession erreichte schließlich bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein die St.-Thomas-Morus-Kirche, wo die Gläubigen mit dem sakramentalen Segen in einen Fronleichnamstag verabschiedet wurden, der vielen noch lange in Erinnerung bleiben dürfte.

240530 Fronleichnam Schule_2 (c) Andreas Farnung
240530 Fronleichnam Prozession_2 (c) Andreas Farnung