Kath. Pfarreien Herz-Jesu und St. Thomas Morus Obertshausen

Wie reinigt man eine Kirche

Jedes Gebäude bedarf einer gewissen Pflege. Das gilt auch für eine Kirche. Eine Kirche hat einen großen umbauten Raum mit viel Volumen. Neben der Luft gibt es eine Menge Staub, der dort herumwirbelt. Durch die Belüftung bedingt wird auch immer neuer Staub hinzugefügt. Es muss also regelmäßig Staub entfernt werden, selbst wenn die Kirche nicht benutzt würde. Dazu kommt noch der Schmutz, der mit den Schuhen der Besucher eingeschleppt wird. Durch Austrocknung wird der auch wieder zu Staub, der durch Verwirbelung umhergeweht wird. Dazu trägt auch die Heizung bei, die in der Regel als Luftheizung betrieben wird, wobei die Luft mittels Umwälzung beheizt wird. Es gibt zwar Filter in den Luftkanälen, die Vermeiden allerdings nicht die Aufwirbelungen durch die warme Luft. So sind an den Gesimsen schnell Staubansammlungen fest zu stellen. 

In meiner Jugend habe ich mit einigen andern Bekannten eine Waldkapelle gepflegt, die dem Hl. Antonius gewidmet war. Die Glocke musste geschmiert werden (Handbetrieb), damit das Läuten nicht in Arbeit ausartete. Da die Kapelle nur an wenigen Terminen im Jahr genutzt wurde, musste sie dann aber auf Hochglanz gebracht werden. Was da im Herbst/Winter an Laub hereingeweht wurde, war schon merklich, ebenso wie der Dreck aus dem Wald. Im Frühjahr wurde die Kapelle ordentlich ausgefegt und unter Wasser gesetzt. Anders war dem nicht beizukommen.

Eine Kirche wie Herz Jesu ist dauernd im Gebrauch, weswegen sie auch entsprechend oft gereinigt werden muss. Dafür gibt es einige Hilfsmittel, die zur Verfügung stehen. Das verhindert aber nicht, dass nicht alles gereinigt werden kann.

Die Orgel wird nicht behandelt, damit nichts kaputt gehen kann. Das ist eine Aufgabe für Spezialisten, da die Orgel weitestgehend auseinander genommen werden muss. Jede Pfeife muss einzeln durchgepustet werden, die Ventile müssen überprüft und eventuell ersetzt werden und bekanntlich wird durch die Windmaschine nicht nur Luft sondern auch Staub in die Orgel gebracht, Filter können das nicht vermeiden. 

Genauso ist es unmöglich die senkrechten Wände, Pfeiler usw. regelmäßig zu säubern. Spinnen nisten sich gerne in Kirchen ein und hinterlassen ihre Netze ("Spinnekoppen"), die mehr und mehr einstauben und  unschön aussehen.

Bei hohen Räumen muss deshalb ab und zu ein Stoßtrupp die Reinigungsarbeiten mit entsprechenden Mitteln unterstützen. Horst Kunisch hat dazu einmal eine solche Aktion dokumentiert, die wir ihnen hier zeigen wollen. In diesem Falle wurden die Arbeiten mittels eines Hubwagens durchgeführt, mit dem jeder Winkel der Kirche problemlos angefahren werden konnte. Mit Staubsauger und Besen war der Rest bei Schwindelfreiheit leicht zu erledigen.

Auch solche Arbeiten sind in der Kirche notwendig, sonst verfallen diese mehr und mehr. So können sie sich jeden Sonntag an ihrer Kirche erfreuen.

Johannes Lötz 31.12.2012