Kath. Pfarreien Herz-Jesu und St. Thomas Morus Obertshausen

Die Glocken der Kirche  Herz Jesu

Am 31.03.1954 einem Mittwoch  wurden in der Glockengiesserei Schilling in Heidelberg in Anwesenheit von Pfarrer Neidig und einer kleinen Gruppe aus der Gemeinde die vier Glocken der Herz-Jesu-Kirche gegossen. Am 08.05.1954 wurden die Glocken in Obertshausen angeliefert, und konnten vor dem Grünen Baum (historische Gaststätte an der Kirche, 1961 abgebrochen) besichtigt und gegen einen Obulus mit einem Holzhammer angeschlagen werden.

  Hier die technischen Daten:

 Name  Durchmesser mm  Gewicht Kg  Ton
 Dreifaltigkeit  1340  1526  es'
 Herz Jesu  1150  1024  F'
 Maria Assumpta  959  580  as'
 Nikolaus  851  504  B'

 

 

 

 

 

 

Die Dreifaltigkeitsglocke enthält die Inschrift: "In Honorem Sanctissimae Trinitatis" (Zu Ehren der heiligsten Dreifaltigkeit)

Die Herz-Jesu-Glocke enthält die Inschrift: "In Honorem Sacratissimi Cordis Jesu (Zu Ehren des allerheiligsten Herzen Jesu). Diese Glocke steht für die Weihung der Kirche an das Herz Jesu.

Die Maria-Assumpta-Glocke enthält die Inschrift "Ave Maria, gratia plena, Regina in caelum assumpta, ora pro nobis" (Gegrüsst seist du Maria, voll der Gnaden, als Königin in den Himmel aufgenommen, bitte für uns). Dies ist die Standard Marienglocke, die das einfache Geläut bestreitet.

Die Nikolausglocke enthält die Inschrift: "Sancte Nikolae, ora pro nobis" (Heiliger Nikolaus, bitte für uns). Diese Glocke steht für die Erinnerung an die alte Pfarrkirche, die dem Hl. Nikolaus geweiht war. Die Herz-Jesu-Kirche hat diesen Heiligen weiterhin als Schutzpatron. Bis 1954 besaß die Kirche eine einzige Glocke die dem Hl. Nikolaus geweiht war. Diese Glocke wurde 1898 in Frankenthal bei der Giesserei Andreas Hamm und Sohn gegossen und überdauerte zwei Weltkriege. Sie hatte den Ton A, war 450 Kg schwer und hängt jetzt im Turm der neuen Kirche von Butzbach.

Die Tonfolge der vier aktuellen Glocken der Herz-Jesu-Kirche ist nicht von ungefähr. Sie enthält die Intonation zweier alter Kirchenlieder: das Te Deum (es-F-as) und das Gloria (F-as-B).