Schmuckband Kreuzgang

Ankündigung einer Fragebogenaktion zur Erstellung eines Institutionelles Schutzkonzept

Prävention Bistum Mainz (c) Bistum Mainz
Prävention Bistum Mainz
Datum:
Fr. 15. Juli 2022
Von:
Dagmar Maus

Was ist ein Institutionelles Schutzkonzept (ISK)?

In den nächsten Monaten erarbeiten wir für unsere Pfarrei ein Institutionelles Schutzkonzept (ISK). Das Bistum Mainz hat sich – in Folge der Missbrauchsfälle in unserer Kirche – verpflichtet für alle Pastoralen Räume, Pfarreien und kirchlichen Einrichtungen ein ISK zu erstellen. Das Schutzkonzept ist eine Präventionsmaßnahme, damit sich die uns anvertrauten Kinder, Jugendliche sowie schutz- und hilfebedürftige Erwachsene in unserer Pfarrei sicher und gut aufgehoben fühlen können.

Wie wird das umgesetzt?

Zur Erstellung des ISK hat sich in unseren Pfarreien ein ISK Team - je ein*e Vertreter*in aus PGR und VWR, Ehrenamtliche, die repräsentativ für die wichtigsten Gruppen Schutzbefohlener stehen (Kinder, Jugend, Senioren) und Hiltrud Beckenkamp als Hauptamtliche Präventionskraft – zusammengefunden.

  • Im ersten Schritt sollen nun alle Akteure*innen (Kinder, Jugendliche, Eltern, Gruppenleiter*innen, Hauptamtliche) in der Pfarrei miteinbezogen werden, um ihren Blickwinkel einzubringen und ggf. vorliegende Risiken aufzudecken. Dazu wurde eine für St. Antonius zugeschnittene Risikoanalyse in Form von Fragebögen entwickelt. Diese Fragebögen werden jetzt in den Gruppen unserer Pfarrei und an die Gottesdienstteilnehmer*innen, mit der Bitte um Beantwortung und Rückgabe zum Pfarrbüro, verteilt.
  • Im nächsten Schritt werden die Fragebögen vom ISK Team ausgewertet. Nach Auswertung der Fragebögen wird ein schriftliches ISK entwickelt und allen in der Pfarrei zugänglich gemacht.

Warum ein Institutionelles Schutzkonzept?

Ein ISK soll helfen, auf der Basis von Wertschätzung und Respekt, einen Kulturwandel hin zur Kultur der Achtsamkeit zu initiieren, zu stärken und vor allem nachhaltig und auf Dauer zu fördern. Die Partizipation aller, stellt das Schutzkonzept auf eine breite Basis.

Bitte beteiligen Sie sich!!

Helfen sie mit, dass unsere Kinder und Jugendlichen

geschützt werden.

Das schaffen wir nur gemeinsam!

 

Herzliche Grüße

Hiltrud Beckenkamp, Gemeindereferentin in der Pfarrei St. Antonius Pfungstadt