Schmuckband Kreuzgang

Gemeinsam geputzt – Menschenschicksale wieder lesbar gemacht

Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht 1938

Reinigung der Stolpersteine in Pfungstadt am 09.11.2019
Reinigung der Stolpersteine in Pfungstadt am 09.11.2019
Do 14. Nov 2019
Stefan Daun

Jugendliche der Evangelischen Kirchengemeinden aus Pfungstadt, Eschollbrücken-Eich, Hahn, der Katholischen Kirchengemeinde Pfungstadt und der JUSOS Pfungstadt putzten gemeinsam die Stolpersteine im Stadtgebiet.

Mit Schwämmen, Reiniger und Metallpolitur ging es am Samstag den 9. November, gegen das Vergessen und für die Erinnerung an die Opfer der Reichspogromnacht 1938.

Nach und nach erhellten sich die Stolpersteine beim Putzen, der Schmutz von Straße und Witterung wich und man konnte die Namen, das Geburtsdatum und das Datum der Flucht oder des Todes wieder lesen.

„Wir machen hier nicht nur sauber! Wir machen Schicksale von Pfungstädtern wieder lesbar!“

Nach der Putzaktion wärmten sich die Jugendlichen bei einem Teller Eintopf noch etwas im Martin-Luther-Haus auf, bevor es dann, um 18:00 Uhr, weiter zum Ökumenischen Gottesdienst in St. Antonius ging und danach zu einer Liveperformance im Rahmen der Gedenkveranstaltungen in die ehemalige Synagoge.

So war für viele der Jugendliche dieser Tag ein erinnern an das Vergangene und ein sensibles Wahrnehmen der Menschenschicksale ehemaliger Pfungstädter Bürger während der NS-Zeit.

Reinigung der Stoplersteine in Pfungstadt