Schmuckband Kreuzgang

Stolpersteine putzen

Mit Rosen und Putzschwamm gegen das Vergessen und für das Erinnern geputzt – Schicksale von Pfungstädter Bürgern wieder lesbar gemacht- Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht 1938

Stolpersteine (c) Kai Becker
Stolpersteine
Datum:
Di. 10. Nov. 2020
Von:
Dagmar Maus

Jugendliche der Evangelischen Kirchengemeinden aus Pfungstadt, Eschollbrücken-Eich, Hahn, der Katholischen Kirchengemeinde Pfungstadt und der Christlichen Pfadfinder (VCP) Pfungstadt putzen, am vergangenen Samstag, 07. November 2020, gemeinsam mit Gemeindepädagoge Kai Becker, die 56 Stolpersteine im Stadtgebiet.

Mit Schwämmen, Reiniger und Metallpolitur ging es gegen das Vergessen und für die Erinnerung an die Opfer der Reichspogromnacht 1938.

Nach und nach erhellte sich die Messingschicht der Stolpersteine, in die der Name, Geburtstag, Deportations- und Sterbedatum eingraviert sind. Golden schimmernd, wurden die Daten und die Schicksale wieder lesbar! Zu jedem geputzten Stein wurde eine weiße Rose niedergelegt!

„Wir machen hier nicht nur sauber! Wir machen Schicksale von Pfungstädtern wieder lesbar!“

So war für viele der Jugendlichen dieser Tag ein erinnern an das Vergangene und ein bedachtes Warnen vor Rassismus und Feindlichkeit der Mitmenschen untereinander in den heutigen Tagen. Für ein gemeinsames und gerechtes Leben aller Menschen, Ethnien und Religionen. Wir teilen uns diese eine Mitwelt!

Den Abschluss bildete am Montagabend, 09. Nov. 2020, um 18:00 Uhr, der Ökumenische Gottesdienst der Evangelischen und Katholischen Gemeinde, in der Evangelischen Kirche in Pfungstadt.