Schmuckband Kreuzgang

Trauer um Pfarrer Schaab

Im Glauben an die Auferstehung verstarb am 11. September 2019 unser Mitbruder Pfarrer i.R. Geistl. Rat Josef Schaab im Alter von 82 Jahren.

Pfarrer Schaab
Pfarrer Schaab
Fr 13. Sep 2019
Dagmar Maus

Josef Schaab wurde am 18. März 1937 in Kleinhausen, dem heutigen Einhausen, geboren und am 19. März getauft. Nach 6 Jahren in der Volksschule in Einhausen besuchte er das Alte Kurfürstliche Gymnasium in Bensheim und legte 1959 das Abitur ab. Tief haben ihn die Zerstörung des Elternhauses am Ende des 2. Weltkriegs und der frühe Tod der Mutter 1950 getroffen. Die einfache und tiefe Religiosität der Familie, die Jugendarbeit der Pfarrei und die Liebe zur Musik waren Motive seiner Berufung. Nach dem Studium im Mainzer Priesterseminar und an der theologischen Fakultät wurde er am 26. Juli 1964 von Bischof Dr. Hermann Volk zum Priester geweiht. Es folgten Kaplansjahre in Mörlenbach, Lindenfels und Klein-Auheim.
1971 trat Josef Schaab seine erste Pfarrstelle in Ruhlkirchen an. Sein pastorales Engagement in der weitläufigen Katzenberg-Gemeinde und im Dekanat Alsfeld führte zur Wahl zum Dekan. Über 5 Jahre übte er dieses Amt im Dekanat Alsfeld aus. Nach 13 Jahren in Oberhessen war er bereit, 1984 nach Pfungstadt zu wechseln. Auch dort blieb er 13 Jahre, bis ihm 1997 die Pfarrstelle in Biblis übertragen wurde. 2002 ernannte ihn Kardinal Lehmann zum Geistlichen Rat. 2004 wurde er in den Ruhestand verabschiedet und zog mit seiner Schwester, die ihm an allen seinen Einsatzstellen den Haushalt geführt hatte, ins Elternhaus nach Einhausen. 2011 starb dort, von ihm bis zum Ende umsorgt, seine Schwester Angela.
Von Einhausen aus übernahm unser Mitbruder 2004 als Spiritual die seelsorgliche und gottesdienstliche Betreuung des Mutterhauses der Barmherzigen Schwestern vom Hl. Vinzenz von Paul in Heppenheim. Auch in dieser Phase war er der fleißige, zugewandte, liebenswerte, freundliche und zugleich zurückhaltende Seelsorger. 2013 musste er sich von diesem ihm liebgewordenen Dienst verabschieden. 2014 konnte er sein Goldenes Priesterjubiläum feiern. In den letzten Monaten ließen seine Kräfte immer mehr nach. Seine Nichte Angela Schumacher kümmerte sich bis zuletzt um ihn.
Das Bistum Mainz dankt Pfarrer Josef Schaab für seinen unermüdlichen Dienst als Priester im Weinberg des Herrn. Allen, die mit uns um ihn trauern, gilt unsere Anteilnahme. Wir bitten um das Gebet für den Verstorbenen und um ein Memento in der Feier der Eucharistie.
Mainz, 13. September 2019 Bischöfliches Ordinariat
Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz
Generalvikar
Das Requiem ist am Mittwoch, 18. September 2019 um 14:00 Uhr in der katholischen Pfarrkirche
St. Michael, Schulstraße 2 in 64683 Einhausen. Die Beisetzung findet im Anschluss an das Requiem auf dem Friedhof Süd in Einhausen, Außerhalb 2, statt.
Die Mitbrüder sind eingeladen, in Chorkleidung daran teilzunehmen.