Schmuckband Kreuzgang

Ausstellung über "Eucharistische Wunder“

Datum:
Fr 23. Okt 2020
Von:
Susanne Mockenhaupt

Liebe Pfarrgemeinde, liebe Besucher unsere Homepage!


Im Pfarrsaal der Pfarr - und Wallfahrtskirche Herz-Jesu in Schotten kann man ab
kommendem Sonntag, dem 25.10., im Anschluss an die Sonntagsmesse, die um 9.15 Uhr
stattfindet, eine Ausstellung über "Eucharistische Wunder " besuchen. Die Ausstellung ist
bis einschließlich Sonntag, dem 8.11., im Anschluss an die Gottesdienste zu besichtigen.
Darüber hinaus ist werktags auch ein Besuch während der Öffnungszeiten des Pfarrbüros
möglich: dienstags von 8.30 bis 11.30 Uhr und donnerstags von 15.00 bis 18.00 Uhr.
Was sind überhaupt „Eucharistische Wunder“? Was sagen uns diese Wunder?
Kann man dies glauben?
Wie wissenschaftlich sind sie erklärt, sind sie wissenschaftlich haltbar?
Und wie kommt solch eine Ausstellung in unsere Kirche?
In der Kirche auf dem ganzen Erdenrund geschehen Dinge, die sich oft zu einem großen
Ganzen fügen - so auch die Möglichkeit im Pfarrsaal der Herz-Jesu-Kirche auf Schautafeln
das Kernstück des katholischen Glaubens dargestellt zu besichtigen: die heilige Eucharistie
ist nichts anderes als die heilige Kommunion, das Allerheiligste Altarsakrament. Es handelt
sich also um die Gaben von Brot und Wein, die nach dem Glauben der Katholiken im
Rahmen der heiligen Messe durch das Gebet des Priesters in den wahrhaftigen Leib und in
das wahrhaftige Blut von Jesus verwandelt werden. Brot und Wein sehen dann auch noch
weiterhin wie Brot und Wein aus, aber die innere Substanz werden in den Leib und in das
Blut von Jesus Christus verwandelt.
Den Anfang zu dieser Ausstellung macht Carlo Acutis, ein italienischer Teenager. Nach
kurzer, schwerer Krankheit ist er 2006 verstorben. Seine Seligsprechung geschah vor
wenigen Wochen im italienischen Assisi. Im Ruf der Heiligkeit war er verstorben. Sein
Lebenswerk war es, die "Eucharistischen Wunder " aus alter und neuerer Zeit zu sammeln
und zu beschreiben und mit dem Segen des Vatikan im Internet zu veröffentlichen.
Diese Wunder vielen Menschen anschaulicher zu zeigen, ist ein Ergebnis einer guten
Freundschaft zwischen einem Pfarrer aus Liegnitz (Polen), wo ein eucharistisches Wunder
2013 geschah, einem Pfarrer einer Gemeinde in Sachsen-Anhalt und dem Historiker Dr.
Michael Hesemann. Letzterer Historiker verfasste die Texte auf den Schautafeln nach
seinem Buch "Menetekel".
Für Katholiken ist die Eucharistie das Herzstück des Glaubens. So ist jede Heilige Messe
Teilhabe am Opfer von Golgota und die Wesensverwandlung Ur-Glaube der Kirche. Jesus
ist wahrhaftig gegenwärtig. Dies wird durch die Darstellung der Wunder
und ihrer wissenschaftlichen Aufarbeitung dem Betrachter verdeutlicht.
Die Ausstellung bietet einen sehr interessanten und lehrreichen Diskussionsstoff. Der
Eintritt ist frei. Spenden sind erbeten. Die Besucher sind angehalten, die geltenden Hygieneund
Sicherheitsvorschriften zu beachten.
Über die Ausstellung hinaus können im Pfarrsaal noch religiöse Bücher vom
„Bücherflohmarkt“ gegen Spende erworben werden, darüber hinaus Devotionalien
(Andachtsgegenstände) und der neue Kirchenführer durch die Herz-Jesu-Kirche.

Gott befohlen! Mit priesterlichem Segensgruß,
Pfarrer Christoph Hinke