Schmuckband Kreuzgang

Bubenheim feiert Patrozinium

In der Vorabendmesse am 2. Oktober haben wir in Bubenheim wieder traditionsgemäß des Heiligen Remigius gedacht.

(c) Doris Brunn
Datum:
So. 10. Okt. 2021
Von:
Daniel Braun

Das wichtigste Ereignis im Leben des Bischofs Remigius von Reims war vor 1500 Jahren die Taufe des Frankenkönigs Chlodwig. Remigius, geprägt von der römischen Kultur in Gallien, lief nicht davon, sondern stellte sich den Fremden. In einer Zeit, in der die Zahl der Kirchenmitglieder schwindet, ist es notwendig, zur Taufe einzuladen und auf Menschen zuzugehen, die auf der Suche sind.
Die Burgundin Chlothilde hat als Frau Chlodwigs dessen Taufe vorbereitet. Zu allen Zeiten waren Frauen die Trägerinnen des Evangeliums und der Katechese. Das Leben der Gemeinden wird von Frauen geprägt.
Auf den Bildern von der Taufe Chlodwigs sieht man den Hl. Geist in Gestalt einer Taube. In den Spannungen im der Kirche, in den Enttäuschungen und der Resignation ist das Vertrauen auf das Kommen des Geistes entscheidend für die Zukunft der Kirche. Im Synodalen Weg der deutschen Kirche und beim Pastoralen Weg, der zu neuen Pfarreien führt, prägt der Geist die Gemeinsamkeit, den Respekt voreinander und die Zuversicht auf eine lebendige Kirche.

Nach dem Gottesdienst wurde zu einem Empfang und gemütlichem Beisammensein und Begegnung am Weedemännchen eingeladen.

20211002_185607 (c) Doris Brunn