Schmuckband Kreuzgang

Kräutersträuße und Kräuterweihe in St. Remigius, St. Walburga und St. Bartholomäus

Die aktiven Frauen der Pfarrgemeinde beim Binden der Kräutersträuße, von links Maria Kitzinger, Roswitha Rühl, Isabella Rathgeb und Martina Müller (c) Eberhard Rathgeb / Doris Brunn
Die aktiven Frauen der Pfarrgemeinde beim Binden der Kräutersträuße, von links Maria Kitzinger, Roswitha Rühl, Isabella Rathgeb und Martina Müller
Datum:
Do. 26. Aug. 2021
Von:
Daniel Braun

Heilkräuter wie Schafgarbe, Johanniskraut, Beifuß und Rainfarn sammeln aktive Frauen der Pfarrgemeinde St. Bartholomäus Schwabenheim einer alten Tadition folgend seit einigen Jahren auf den Feldern und Wiesen rund um Stadecken-Elsheim, Schwabenheim und Bubenheim, um sie anschließend zu Kräutersträußen zu binden und sie nach der Segnung in einem festlichen Gottesdienst an die Gemeindemitglieder zu verteilen. Auch in diesem Jahr machten sie sich auf den Weg an die Raine und Felder rund um die Selztalgemeinden. Es ist erstaunlich, welche Vielfalt von Kräutern dort wächst und blüht, meist ohne beachtet zu werden. Die fleißigen Sammlerinnen trugen sie zusammen und banden sie anschließend ergänzt um Gartenkräuter wie Pfefferminze, Rosmarin und Zitronenmelisse  zu rund 50 Kräutersträußen.

In festlichen Gottesdiensten am Hochfest Maria Himmelfahrt nahm Pfarrer Markus Warsberg in den Kirchen der Pfarrgemeinde die Segnung der Kräutersträuße vor. Die Kirchenräume waren dabei erfüllt vom Duft der heilbringenden Pflanzen. Die Gottesdienstbesucher nahmen sie dann gerne entgegen, um sie zuhause als Segenssymbol aufzubewahren.

Text: Isabella Rathgeb

Bilder: Eberhard Rathgeb und Doris Brunn    

Bilderserie

3 Bilder