Schmuckband Rad

Kirchenchor "Cäcilia" Stadecken-Elsheim

Chronik des Kath.Kirchenchores „Cäcilia“ Elsheim

Die Geschichte des Chores beginnt im Jahre 1820 mit der Weihe einer Fahne des Kirchengesangvereins. Mehr als 50 Jahre später, 1887 geht diese Fahne in den „Sängerkranz“ Elsheim über, damals noch ein Männerchor. Nach den Wirren des zweiten Weltkrieges und dem Verbot der französischen Kommandatur, den „Sängerkranz“ neu zu gründen, beschließt man die Gründung eines Kirchenchores, diesmal als gemischter Chor mit Frauen- und Männerstimmen.

Am 26.09.1946 fand die Gründungsversammlung statt. Präses war Pfarrer Horsmann, 1.Vorsitzender Jakob Braunbeck IV. Erster Dirigent des Chores war Philipp Bitz aus Mainz-Kostheim. Der Vereinsbeitrag wurde mit 1,- Reichsmark festgelegt. Dieser Beitrag war jedoch zu gering, um einen Dirigenten bezahlen zu können. Und so wurde beschlossen, jährlich Theater zu spielen, um die Kasse aufzubessern. Diese Theaterabende waren stets sehr gut besucht.

1950 wurde Walter Hartmann neuer Chorleiter der „Cäcilia“. Er leitete den Chor bis 1966. Durch den Wegzug vieler Chormitglieder fehlte es jedoch bald an Sängern und Sängerinnen. Man war gezwungen, die Arbeit des Chores vorübergehend ruhen zu lassen.

Erst 1968 wurde mit frischem Schwung und 16 neu gewonnenen Mitgliedern ein Neuanfang gewagt. 1. Vorsitzender wurde Karl Dörrhöfer, der bis 1984 dem Verein vorstand. So konnte 1971 das 25-jährige Jubiläum unter Mitwirkung der Ortsvereine im Saalbau Hartmetz gefeiert werden. Herr Fritz Gerwin sorgte damals mit moderner Chorliteratur für eine gute Resonanz. Das Jubiläum fiel mit der Einweihung des Hauses Mauritius zusammen, in dem künftig die Proben stattfanden.

Am 1. Februar 1976 übernahm Frau Mechthild Schade den Chor, den sie bis 1988 leitete. Mit ihr konnte die Chorarbeit weiter intensiviert werden.

Das 30-jährige Bestehen des Chores wurde am 21. November 1976 gefeiert.

Hans-Dieter Mich wurde am 20.Januar 1984 zum neuen 1.Vorsitzenden gewählt und stand dem Chor bis 1989 vor.

Am 3. Mai 1986 feierte man das 40-jährige Jubiläum. Dazu wurde ein Konzert gestaltet. Als Höhepunkt wurde „Hallo, welch schönes Echo“ von Orlando di Lasso vorgetragen unter Mitwirkung aller singenden Ortsvereine der Gemeinde unter der Leitung von Mechthild Schade-Busch. Dem Konzert schloss sich am 4. Mai ein Festgottesdienst mit Msgr. Hans Niklaus an.

Im März 1988 verließ Frau Schade-Busch den Chor. Ihr Nachfolger wurde Herr Wasser, der jedoch schon Anfang 1990 entpflichtet wurde, da der weitere Rückgang an Chormitgliedern keine öffentlichen Auftritte mehr zuließ. In dieser kritischen Phase musste zu alledem Hans-Dieter Mich wegen eines Wohnortwechsels den Vorsitz niederlegen. Seine Nachfolge trat Roswitha Baumgärtner an, die dieses Amt bis Februar 2004 innehatte.

Nach einer großen Werbeaktion konnte am 24. April 1990 Karl-Heinz Eimann als neuer Chorleiter verpflichtet werden. Die erste Chorprobe fand am 22. Mai 1990 statt. Ein erster Höhepunkt seines Wirkens war ein Kirchenkonzert zu Gunsten der Renovierung der St. Walburga Kirche am 6. November 1994. Das Konzert fand in der Paulskirche statt, die während der Renovierungsarbeiten an unserer Kirche von 1993 – 1996 zu einer „2. Heimstätte“ geworden war.

Am 1. September 1996 feierte der Chor sein 50-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert in der Kirche St. Walburga in Elsheim.

Am 11. Juni 2000 wurde die restaurierte Engers-Schlaad-Orgel in St. Walburga eingeweiht. Zu diesem großartigen Ereignis konnte die Gemeinde Herrn Dormorganist Albert Schönberger gewinnen, der gemeinsam mit dem Kirchenchor ein Orgel-Kultur-Konzert zu Gehör brachte.

Am 18. Mai 2003 fand ein Konzert mit Dekanatskantor Carsten Lenz statt: Thema dieses Konzerts war „Singet dem Herrn ein neues Lied!“.

Auf der Generalversammlung im März 2004 wurde Frau Ursula Gerster zur 1. Vorsitzenden des Chores gewählt.

Am 09. 09. 2006 feierte der Chor sein 60jähriges Bestehen in der Selztalhalle in Stadecken-Elsheim. Unter dem Motto „Singen bringt Freunde“ unterstützten acht Chöre der Nachbargemeinden das an diesem Abend stattgefundene Freundschaftssingen.

Seit 2013 veranstaltet der Chor jedes Jahr an Muttertag anlässlich der Elsheimer Kirchweih ein Kerbecafé im Haus Mauritius. Die Einnahmen werden einem, vorher mit den Chormitgliedern abgestimmten, Hilfsprojekt gespendet.

„Ein Licht führt durch die Dunkelheit“ so der Titel des Lichtkonzertes am 01.11.2014, welches in der St. Walburga Kirche alle Bürger*innen mit Liedern und Meditationstexten auf die dunkle Jahreszeit einstimmte. Eine Woche später besuchten die Sänger*innen das Joseph-Helferich-Haus in Jugenheim und gaben dort mit viel Freude ein kleineres Lichtkonzert für die Bewohner.

2017 feierte die kath. Kirchengemeinde das Weihefest „250 Jahre St. Walburga“ rund um die Kirche. Hierzu wurde ein Projektchor gegründet, der auch „Nicht-Chormitgliedern“ die Chance gab, einmal mitzusingen und in das Vereinsleben des Chores hinein zu schnuppern.

Ein Abend mit Taize-Liedern fand am 04. 11. 2018 in der St. Walburga Kirche statt. Unter dem Titel „Segen sollst du sein“ folgten auf meditative Gesänge auch besinnliche Texte und Gebete für den Frieden – in mehreren Sprachen, ganz dem Gedanken von Taizé folgend.

Höhepunkt des Chores 2019 war das Advents-Benefizkonzert „All Bells in Paradise“ zu Gunsten von KIDS- Bildung für arme Kinder in Kapstadt e.V.

Der Chor wird 2021 sein 75 jähriges Bestehen gebührend feiern.

Die Leitung des Chores erfolgt in Teamarbeit. Ursula Gerster wird bei dieser Aufgabe tatkräftig von allen Vorstandmitgliedern unterstützt. Gemeinsam versuchen wir die Chorarbeit gerade für die fördernden Mitglieder transparenter zu gestalten. Hierzu verteilen wir regelmäßig nach unserer Generalversammlung einen Infobrief mit allen wichtigen Beschlüssen, Terminen und Personalentscheidungen an unsere Mitglieder.

Der Kirchenchor hat seine festen Auftritte im Kirchenjahr wie z.B. zu Ostern, Erstkommunionfeiern, Weihnachten, Pfingsten und am Cäcilientag sowie zu St. Walburga, der Namenspatronin unserer Kirche. Darüber hinaus wirkt der Chor bei vielen weiteren Festen gerne mit, so z.B. beim Adventssingen und Weihnachtsfeiern mit unseren Senioren/-innen, bei Christenfesten, Benefizkonzerten u.v.m. Aber auch die Fastnachtssitzungen des Chores sind weit über die Grenzen Stadecken-Elsheims hinaus berühmt.

 

Die fördernden und aktiven Mitglieder des Chores werden bei „runden“ Geburtstagen mit einem Ständchen geehrt. Und so ist der Chor im Laufe eines Jahres an vielen Terminen aktiv, die vorbereitet und einstudiert werden wollen, denn man will sich ja von seiner besten Seite zeigen.

Unter der Leitung von Karl Heinz Eimann gelang es dem Chor beständig neue Sänger und Sängerinnen zu werben und für den Chorgesang zu gewinnen. Der Chor ist heute mit 108 Mitgliedern, darunter aktuell 38 aktiven Sängerinnen und Sängern, zu einer festen Größe im Leben der katholischen Kirchengemeinde geworden.

 

Der Katholische Kirchenchor „Cäcilia“ Elsheim stellt sich vor:

 

Der Vorstand:          

Ursula Gerster                   1.Vorsitzende               Beatrice Reinhard         stellv. Schriftführerin

Hiltrud Eppelmann             2.Vorsitzende               Martina Raschkewitz    Beisitzerin

Alexandra Stabel               1. Schriftführerin           Manuela Eppelmann    Beisitzerin

Heinz Kaul                         Notenwart                     Mechthild Stenger        Beisitzerin

Fritz Sinock                       Kassierer                      

                                                                                 

Karl-Heinz Eimann            Chorleiter                      Pfarrer T. Winter           Präses

 

Sängerinnen und Sänger:

Sopran:                                                                   Alt:

Christa Baumgärtner                                               Silvana Dörrhöfer

Gabriele Bernhart                                                    Hiltrud Eppelmann

Christa Diederich                                                    Manuela Eppelmann

Karin Epperlein                                                        Ute Gebhard

Ursula Gerster                                                         Susanne Große-Böckmann

Melanie Hermann                                                    Regine Hirsch

Gabriele Langer                                                       Angelika Kaul

Anneliese Neumann                                                Andrea Kreuz

Martina Raschkewitz                                              Hiltrud Rimpl

Beatrice Reinhard                                                   Bärbel Meister

Elfriede Reiser                                                        Sonja Rimpl

Alexandra Stabel                                                     Monika Seyl

Eila Witt                                                                   Magdalena Singer

                                                                                Mechthild Stenger

 

 

                                                                                                                     

Tenor:                                                                     Bass:

 

Rudolf Brehm                                                          Peter Baumann

Rainald Große-Böckmann                                      Andreas Baumgärtner

Heinz Kaul                                                               Karl Baumgärtner

Klemens Müller                                                       Volker Hamm

Dr. Hajo Stenger                                                     Fritz Sinock

                                                                                Günther Wollschied

 

Chorleiter und Beherrscher aller Stimmlagen:      Karl-Heinz Eimann