Schmuckband Kreuzgang

Arbeitskreis Liturgie

Infobrief Nr. 2

Arbeitskreis Liturgie (c) Ronald Ashley Givens
Arbeitskreis Liturgie
So 1. Sep 2019
Angela Eckart

In der letzten Woche tagte der Arbeitskreis Liturgie unserer beiden Pfarreien. An diesem Abend waren Vertreterinnen und Vertreter aus den verschiedenen Gruppierungen, die mit Liturgie befasst sind, eingeladen.

Ziel des Treffens war es, den vorläufigen Liturgieplan, wie er seit 01.07.19 besteht, zu überprüfen und zu schauen, wie er zukünftig aussehen kann.

Über allem stand der Focus, dass beide Pfarreien sich im gemeinsamen Feiern als eine Gemeinde erfahren sollen. Und immer wieder wurde die Frage gestellt, die auch im Zusammenhang mit dem pastoralen Weg unserer Diözese eine große Prämisse ist: Was brauchen die Menschen?

Die Eucharistiefeier ist für die feiernde Gemeinde Quelle und Höhepunkt allen liturgischen Feierns. Darüber hinaus gilt es jedoch, die Vielfalt der Liturgie neu zu beleben und zu schauen, welche Charismen ehrenamtliche Frauen und Männer haben und wie sie verschiedenen Gottesdienstformen mit ihren Talenten gestalten können.

Für die Überlegungen im Arbeitskreis Liturgie sind bestimmte Kriterien, in den Blick zu nehmen und zu bedenken: Welcher Gottesdienstraum bietet sich  für welche Liturgie an? Welcher Gottesdienstraum eignet sich von der Größe für das, was gefeiert wird? Welchen Gottesdienstraum können wir uns leisten? Dies ist besonders im Winter keine unerhebliche Frage.

Die Rückmeldung auf die im Moment bestehende Gottesdienstordnung war durchgehend positiv. So kam die Gruppe zu dem Votum, diese bis ins neue Jahr bestehen zu lassen. Danach wird nochmals überprüft, was nach den schon genannten Kriterien, sich als sinnvoll erweisen kann.

Für die Zeit von Allerheiligen bis Weihnachten hat die Gruppe einen Vorschlag erarbeitet. Beim nächsten Treffen der Lektoren- und Kommunionhelfer und in der Sitzung der beiden Pfarrgemeinderäte wird dieser Vorschlag vorgestellt und weiter beraten.

Mit diesem Brief möchten wir Sie über die bisherigen Überlegungen im Arbeitskreis Liturgie informieren:

Arbeitskreis Liturgie (c) Ronald Ashley Givens
Arbeitskreis Liturgie

Allerheiligen / Allerseelen:

An Allerheiligen bleiben die Andachten für die Verstorbenen. In diesem Jahr finden sie um 14:00 Uhr auf dem Waldfriedhof und 15:30 Uhr auf dem alten Friedhof statt.

Das Fest Allerseelen ist in der katholischen Kirche das zentrale Gedenken an die Verstorbenen. Das Fest Allerseelen fällt 2019 auf einen Samstag. Es findet eine Eucharistiefeier um 18 Uhr in der Hildegardkirche statt. Dabei wird der katholischen Verstorbenen Viernheims von Allerseelen 2018 bis Allerseelen 2019 gedacht.

Das Totengedenken für die Verstorbenen der verschiedenen Chöre, Gruppen und Jahrgänge kann im Laufe des Jahres als Intention im Pfarrbüro bestellt werden. In der Eucharistiefeier werden die Namen der verstorbenen Mitglieder als Intention am Ende des Gottesdienstes vorgelesen.

Advent

Im Advent sollen verschiedene Gottesdienstformen angeboten werden:

In Kooperation mit dem lebendigen Adventskalender der Stadt Viernheim wird es verschiedene Feiern in der Innenstadt geben, die von Gruppen und Kreisen unserer Gemeinde gestaltet werden.

Am 1. Adventssonntag wird der Taizé-Gottesdienst um 18:00 Uhr in der Michaelskirche stattfinden. Zu Beginn der Adventszeit wird eine Wort-Gottes-Feier mit Gesängen aus Taizé durch einen Projektchor gestaltet werden.

Am 3. Adventssonntag wird wieder zum „Advent in St. Michael“  eingeladen werden. Es beginnt um 17:00 Uhr in der Michaelskirche.

Dass sich unsere beiden Pfarreien im Feiern als eine Gemeinde in unserer Stadt Viernheim erfahren, soll im Advent durch die Rorate-Messen sichtbar werden. Dienstags bis freitags feiern wir deshalb jeweils um 6:30 Uhr in der Apostelkirche eine Rorate-Messe.

Darüber hinaus kann es in den drei anderen Kirchen während der Woche eine Wort-Gottes-Feier oder ein adventliches Angebot geben, dass von ehrenamtlichen Frauen und Männern gestaltet wird.

Vor dem Weihnachtsfest wird eine Bußandacht für Familien und ein Bußgottesdienst für Erwachsene angeboten werden.

Heiligabend

Im Forum der Senioren wird um 14:30 Uhr – wie in den Jahren vorher - ein ökumenischer Gottesdienst mit den Bewohnern und ihren Angehörigen gefeiert werden.

An der lebenden Krippe neben der Michaelskirche wird um 14:00 Uhr und 15:00 Uhr jeweils ein Krippenspiel stattfinden.

Um 15:30 Uhr in der Marienkirche und um 16:00 Uhr in der Hildegardkirche wird es jeweils einen feierlichen Familiengottesdienst zum Heiligabend mit Krippenspiel und weihnachtlichen Liedern geben.

Am 24. Dezember soll es für unsere Gemeinde um 16:30 Uhr in der Stadtmitte eine Eucharistiefeier zum Heiligabend geben. Dazu stehen in der Apostelkirche mehr als 800 Sitzplätze bereit.

Im Blick auf die Frage „Was brauchen Menschen an Heiligabend?“ wird es in diesem Jahr ein neues gottesdienstliches Angebot geben. Um 17:00 Uhr wird die Weihnachtserzählung im Mittelpunkt einer Wort-Gottes-Feier in der Michaelskirche stehen. Das Singen und Musizieren bekannter Weihnachtslieder soll diese neue Gottesdienstform an Heiligabend umrahmen. Es nimmt vor allem Menschen in den Focus, die sich an Heiligabend nach etwas Spirituellem sehnen, aber keine Eucharistiefeier für sich brauchen.  

Die Christmette wird um 22:00 Uhr in der Marienkirche gefeiert. Dieser Gottesdienst wurde in den letzten Jahren gerne von jungen Erwachsenen besucht und soll deshalb in diesem Gottesdienstraum bleiben. Dafür haben sich die Jugendlichen im Arbeitskreis Liturgie eingesetzt. 

Weihnachten

Am Weihnachtsfest, 25. Dezember ist es der Wunsch des Arbeitskreises Liturgie, gemeinsam als katholische Kirche in unserer Stadt Viernheim zu feiern. Das Hochamt an Weihnachten findet um 10:15 Uhr in der Apostelkirche statt.

Um 8:30 Uhr wird es im St. Josefs-Krankenhaus eine Eucharistiefeier geben. Dies ist besonders für alle wichtig, die die Weihnachtstage im Krankenhaus verbringen müssen.    

Am Weihnachtstag, 25. Dezember wird um 17.00 Uhr in der Hildegardkirche eine feierliche Weihnachtsvesper gesungen werden.

Am 2. Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember wird das Hochamt um 10.15 Uhr in der Michaelskirche stattfinden.

Die Nacht der Lichter setzt in der Weihnachtszeit zwischen den Jahren in der Hildegardkirche einen besonderen Akzent. Termin und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben.

 

Arbeitskreis Liturgie (c) Ronald Ashley Givens
Arbeitskreis Liturgie

Ein Dankeschön gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Arbeitskreises Liturgie für das gemeinsame Überlegen und Beraten und den regen Austausch, wie Liturgie in der katholischen Kirche  Viernheim zukünftig aussehen könnte.  Viele Ideen für weitere gottesdienstliche Feiern wurden an diesem Abend gesammelt und werden u. a. im nächsten Treffen der Wort-Gottes-Leiterinnen aufgegriffen und weiterentwickelt.