Sieger der Pfingst-Aktion

Di 23. Jun 2020
Dominique Humm

Am Pfingstsonntag den 31. Mai haben wir nach dem Gottesdienst rote Luftabllons in den Himmel steigen lassen – mit Botschaften der Freude und der Hoffnung.

Der Geist Gottes weht, wo er will

Luftballonstart (c) Pfarramt
Luftballonstart

Die Luftballons wurden von Hessen in Richtung Rheinland-Pfalz, zum Teil bis nach Belgien getragen. Wir haben neun Karten zurückerhalten, mit Grüßen und Dank. So schreibt ein Ballonfinder: „Wir haben uns über diesen Gruß sehr gefreut!“ Und ein anderer zur Aktion: „Wir haben uns sehr gefreut darüber, und die Aktion finden wir super!“

An Pfingsten haben die Jünger, bestärkt durch den Heiligen Geist, die Frohe Botschaft in die Welt getragen. Auch unsere Botschaften wurden hinaus in die Welt getragen – zu unbekannten Orten, nach dem Motto: „Der Geist Gottes weht, wo er will.“

Die Pfingst-Botschaften haben sehr unterschiedliche Wegstrecken zu ihren Findern zurückgelegt - von 0,2 km, noch in Weiterstadt, bis 171 km, kurz hinter der belgischen Grenze. Auch die Orte, an denen die Ballons gefunden wurden, waren sehr unterschiedlich. Ein Ballon lag auf einem Deich am Rhein. Ein anderer Ballon wurde in den Weinbergen von Rheinhessen gefunden und einer in einer Wiesenböschung in der Eifel.

Siegerehrung

Gewinner (c) Katholisches Pfarramt
Gewinner

Am letzten Sonntag, den 21. Juni wurden die Sieger gekürt – mit einer Urkunde und einem Gutschein für das örtliche Eiscafé.  

Wir freuen uns, dass so viele bei der Aktion mitgemacht haben und sich zu Botschaftern von Jesus Frohen Botschaft gemacht haben. Diese Aktion hat gezeigt, dass es sich lohnt, die Freude Gottes zu teilen und weiter zu geben – Sie wird dabei nicht weniger, sondern mehr.