Schmuckband Kreuzgang

Kindertagesstätte St. Bartholomäus

Bild Kiga (c) PR

Herzlich willkommen in unserer Tagesstätte St. Bartholomäus.

Sie haben sich dafür entschieden, Ihr Kind in unserer Tagesstätte betreuen zu lassen?

Gerne möchten wir Ihnen kurz unser Haus und unsere Arbeit näherbringen.

Wir bieten

Buntstifte in der Dose (c) www.pixabay.com
  • Platz für 75 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren  und 10 Kinder im Alter von 1-3 Jahren
  • 3 Kindergartengruppen und eine Krippengruppe
  • Ganztagsbetreuung mit frisch zubereitetem Mittagessen
  • Pädagogische Arbeit nach dem offenen Konzept 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag 7.30 - 16.30 Uhr

Sonderdienste:

  • Frühdienst: 7.30 Uhr - 8 Uhr
  • Mittagsdienst: 12 Uhr - 12.30 Uhr
  • Spätdienst: 16 Uhr - 16.30 Uhr

Bürozeiten

Mo - Do: 10 - 12 Uhr & 14 - 16 Uhr

Fr: 10 - 12 Uhr & 13 - 14 Uhr

Kindertagesstätte St. Barthlolomäus

Kirchstr. 10a
64646 Heppenheim
Telefon: 06252 6645

Katrin Dypa

Leitung

Kindertagesstätte St. Bartholomäus

Träger

St. Bartholomäus

Kirchstr. 10
64646 Heppenheim-Kirschhausen

Die Steinstraße am Kindergarten

Steinstrasse Bild (c) KITA

Liebe KInder und liebe Eltern!

Wir möchten, mit Eurer Hilfe, eine schöne Steinstraße am Kindergarten legen.

Wir freuen uns, wenn viele Kinder mit ihren Familien teilnehmen. Umso länger, schöner und bunter wird unser gemeinsames Werk.

Auf den Bildern unter diesem Artikel, seht ihr wie die Steinstraße schon gewachsen ist.

Vielen Dank an alle, die bisher mitgemacht haben!!

Unser Eingangsbereich sieht jetzt richtig schön bunt aus.

Vielleicht haben jetzt auch andere Kinder Lust bekommen und möchten sich beteiligen. 

klickt auf den Link und ihr erfahrt wie es geht.

Viel Spaß!

 

Wie es funktioniert, wird Euch hier erklärt!

 

 

Corona im Kindergarten

Coronavirus (c) Pr

Liebe Eltern!

Auch vor dem Kindergarten macht das Coronavirus leider nicht halt. 

Auch wir sind, in unserer täglichen Arbeit von dieser Pandemie betroffen und versuchen, durch die Öffnung für Notfälle, die Betreuung Ihrer Kinder, für systemrelevante Berufsgruppen, zu gewährleisten.

Dies stellt uns alle vor große Herausforderungen!!

Wir sind, strikt angewiesen, uns an die Vorgaben der Bundesregierung und unseres Trägers, des Bistums Mainz, zu halten.

Gerne möchten wir Ihnen aber weiterhin mit Informationen zur Verfügung stehen.

Dies haben wir, in den letzten Wochen, mit einem Email Verteiler für die Eltern getan. Hier haben die Kinder, immer mal wieder, Informationen und Bastelanregungen, sowie die Ostergeschichte in Form von Powerpoint Präsentationen und dazugehörigen Ausmalbildern, erhalten. 

Falls Sie eine Email nicht erreicht hat, möchten wir Sie herzlich bitten, sich unter der Email Adresse der Kita noch einmal zu melden.

Diese ist: kigabartholo@gmx.de

Es ist für uns alle eine sehr schwierige Zeit. Die Kinder können nicht mit ihren Freunden spielen, Eltern sind gezwungen ihre Kinder von sonst gewohnten, sozialen Kontakten fernzuhalten.  All diese Dinge sind sehr frustrierend, für Kinder und Eltern. Am meisten belastet uns, dass wir nicht, wie gewohnt unserer Freizeit nachgehen können, gerade jetzt, wo auch das Wetter schon die ersten Sonnenstrahlen schickt.

Natürlich verstehen wir hier die Unzufriedenheit der Kinder und deren Eltern! Leider ist es uns aber nicht möglich, den Ermessensspielraum, was die Notbetreuung angeht, eigenständug zu erweitern.

Zur besseren Verständlichkeit möchten auch wir Ihnen einen kleinen Einblick in die momentanen Strukturen in der Kita geben.

Die Erzieherinnen sind in mehrere Teams eingeteilt, die jeweils 14 Tage lang die Betreuung der Notfallkinder organisieren. Das bedeutet, dass immer die restlichen Teams im Homeoffice sind, während das aktuelle Team die Betreuung vor Ort übernimmt. Diese Betreuung ist mit sehr einschneidenden Maßnahmen verbunden. Es fängt beim "Überwachen" der Handhygiene der Kinder an und erstreckt sich auf das ständige Desinfizieren der Türklinken, Toiletten und aller Oberflächen, mit denen die Kinder in Kontakt kommen.

Natürlich können die Kinder in der NOTBETREUUNG (und das ist auch genauso angedacht), nicht alle Räume nutzen. Wir mussten die Auswahl der Räume und der Spielmaterialien begrenzen, dies ist auch im Außengelände der Fall. Die Gruppen in der Kita, wurden, getrennt nach der benötigten Betreuungszeit, aufgeteilt und dürfen auch untereinander nicht in näheren Kontakt kommen, sodass wir gezwungen sind, verschiedene Bring- und Abholsituationen zu schaffen. Dies bedeutet, dass die Halbtagskinder im hinteren Bereich der KITA betreut werden, während die Kinder, die über die Mittagszeit da sind, sich im vorderen Bereich der KITA aufhalten müssen.

Ebenso mussten wir eine Mittagsversogung zur Verfügung stellen. Dies erledigen hier die Erzieherinnen, indem sie für die Kinder ein Mittagessen zubereiten.

Auch die Erweiterungen der systemrelevanten Berufsgruppen stellt uns vor immer neue Herausforderungen. Es gibt eine Begrenzung der Größe der Kindergruppe, die zu betreuen ist und gleichzeitig muss dafür Sorge getragen werden, dass sich im Falle einer Infizierung, die Gruppen nicht vermischen. Hier ist die Betreuungszeit der einzelnen Kinder von großer Bedeutung! Sie sehen, dass es uns nicht leicht fällt, diese Betreuung zu organisieren, erst recht wenn es immer neue Richtlinien zu beachten gilt. Auf bestehende Freundschaften unter den Notfallkindern, kann hier leider erst nachrangig eingegangen werden.

Nun möchten wir Ihnen noch erklären, was eine Erzieherin im Homeoffice tut.

Schon öfter wurden wir hier, milde belächelt, denn es ist, logischerweise, nicht möglich die Kinder im Homeoffice zu betreuen!

Aber es ist möglich Berichte wie Elterngespräche vorzubereiten, Entwicklungsberichte müssen geschrieben werden, das Qualitätsmanagement (QM) muss aktualisiert werden, neue Kinder müssen angeschrieben und eingeteilt werden, die Homepage wird gepflegt und immer wieder bekommen die Kinder Dinge von uns geschickt. Sei es per Email, Post oder der Osterhase bringt das Präsent nach Hause. Auch die üblichen Dinge, wie Vorbereiten und Nachweisen unserer Tätigkeit zu Hause müssen dokumentiert werden.

Wir hoffen alle, dass ein normaler Betrieb bald wieder möglich sein wird, aber wann dies sein wird, können wir, zum jetzigen Zeitpunkt, leider noch nicht sagen.

Zum Schluß möchten wir auf diesem Wege noch einmal allen Eltern danken, die uns ihr Verständnis entgegen gebracht haben. 

Nun bleibt uns nur noch zu sagen: Bleiben oder werden Sie und Ihre Familie gesund, damit wir uns alle, nach dieser entbehrungsreichen Zeit, wiedersehen!

 

Unsere Kindertagesstätte

Rutschbahn (c) Bild von <a href=https://pixabay.com/de/users/Bru-nO-1161770/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=1374874>Bruno Glätsch</a> auf <a href=https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=1374874>Pixabay</a>

Hier möchten wir Ihnen einmal unsere Kindertagesstätte vorstellen.

Bei uns können die Kinder im sogenannten "offenen Konzept" ihren Tag erleben.

Was heißt das genau?

Unser Haus bietet den Kindern die Möglichkeit, in verschiedenen Erlebnisräumen, ihren Tag selbständig zu gestalten und viele schöne Erlebnisse und Eindrücke mit ihren Freunden zusammen zu haben.

Der Vorteil, dieser Art und Weise der Pädagogik liegt darin, es den Kindern zu ermöglichen, ihren Tagesablauf, in einer gewissen Zeitspanne, wir nennen dies Freispiel, selbst zu gestalten.

Das Kind wird hier der Meister seines eigenen Gestaltens und kann so, zusammen mit Freunden, gemeinsame Erlebnisse und Spielideen aufgreifen, intensivieren und gegebenenfalls zu einem anderen Zeitpunkt zu Ende bringen.

Sicher kennen viele Eltern noch die sogenannten "geschlossenen Gruppen"!

Hier waren verschiedene Spielbereiche in einem Gruppenraum zusammengefasst.

Es gab meist einen Kreativbereich, einen Bauteppich, eine Puppenecke und mehrere Tische an denen man die Möglichkeit hatte mit seinen Freunden zu spielen. Schade war hier nur, dass man mit den Kindern aus der anderen Gruppe keinen Kontakt hatte, da sich der Tagesaublauf nur in der eigenen Gruppe abspielte.

Heutzutage ist es möglich, Freundschaften gruppenübergreifend zu festigen.  Gemeinsam mit den Freunden oder alleine den Aktivitäten nachzugehen, die das Kind momentan beschäftigt und interessiert. Dies ist in verschiedenen Bereichen (Erlebnisräumen) mit wechselnden Erzieherinnen möglich.

Wir bieten den Kindern folgende Bereiche in unserer Tagesstätte:

einen Bauraum, ein Traumzimmer, einen Kreativraum, einen Rollenspielraum, einen Turnraum, eine Lernwerkstatt, einen Spiel- und Erlebnisflur und ein täglich geöffnetes Außengelände.

All diese Bereiche sind jeweils mit einer Erzieherin besetzt. Diese ist  für die Kinder in erster Linie Ansprechpartner. Aber auch manchmal Seelentröster oder Spielpartner, wenn Freunde gerade nicht zur Verfügung stehen.

Wir möchten den Kindern dadurch die Möglichkeit geben, ihr Handeln alleine oder gemeinsam mit anderen Kindern zu erleben und gegebenenfalls zu reflektieren.

Die Kinder lernen durch diese Art der Pädagogik, ihren Tag zu planen. Sie reflektieren ihre Erlebnisse und können hierbei die eigene Persönlichkeit entwickeln und festigen. So gewinnt das Kind an Selbstbewusstsein und Eigenverantwortung. Dies ist nicht nur für die spätere Schullaufbahn wichtig, sondern auch für den weiteren Lebensweg von großer Bedeutung.

Die Erzieherinnen begleiten die Kinder durch ihren Tag.

Durch gezielte Beobachtung, seitens der Erzieher, wird den Eltern in regelmäßigen Elterngesprächen die Entwicklung ihrer Kinder aufgezeigt. 

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann vereinbaren Sie gerne einen Termin mit unserer Leiterin Frau Katrin Dypa!

Sie wird Ihren Kindern und Ihnen gerne unseren Kindergarten zeigen und Fragen beantworten.

Telefon: 06252-6645

Email: kigabartholo@gmx.de

hier können Sie sich das Anmeldeformular herunterladen

 

 

Die Krippengruppe "Wurzelzwerge"

Krippenlogo (c) KITA

Hier möchten wir Ihnen einmal unsere "Kleinsten" vorstellen, die Krippengruppe "Wurzelzwerge"!

In der Krippengruppe werden Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren betreut.

Wenn Sie auf den Link klicken erfahren Sie mehr über die Arbeit mit den Kleinsten und können ein Einblick gewinnen.