Schmuckband Kreuzgang

Die Erlebnisräume in der Kindertagesstätte

Bild Kiga (c) PR
Bild Kiga

Hier möchten wir Ihnen einige unserer Erlebnisräume im Einzelnen vorstellen.

Unsere Räumlichkeiten werden nicht nur als reine Spiel- und Erlebnisräume genutzt, sondern sie werden auch als Gruppenräume für unsere Stammgruppen und als Essensräume für die Kinder, die in der Tagesstätte zum Mittagesen angemeldet, sind genutzt.

Ebenso wird darin gelebt, gespielt und miteinander viel Zeit verbracht.

Der Bauraum

Im Bauraum befinden sich alle Materialien mit denen die Kinder bauen oder konstruieren können.

Es gibt Bausteine in verschiedenen Formen und Farben, verschiedene Konstruktionsmaterialien und eine zweite Ebene auf der sich die Legos und die Magnetbausteine befinden.

Ebenso spielen die Kinder sehr gerne mit den Dino Figuren, die sich in der unteren Ebene mit der Eisenbahn befinden.

Der Bauraum ist vor allem auch ein Raum, in dem die Kinder im Frühdienst ankommen können und wo sich die ersten Spielgruppen des Tages zusammenfinden.

Dieser Raum dient auch als Gruppenraum der Löwengruppe und wird für den Morgenkreis dieser Stammgruppe genutzt.

Später am Tage dient er als Essenraum für die Kinder, die zum Mittagessen im Kindergarten angemeldet sind.

Der Flurbereich

Der Flurbereich nimmt einen elementaren Teil in unserer Einrichtung ein. Hier sind sehr viele "Kleinbereiche" enthalten, die ineinander übergehen. 

Zum einen werden hier alle Kinder erfasst, die sich zurzeit in unserer Kita befinden, die "Flurerzieherin" übernimmt hier die Aufgabe die Anwesenheit der Kinder zu dokumentieren.

Ebenso ist sie Ansprechperson für Informationen von und für Eltern und Kinder. Außerdem kontrolliert sie die Essensan- und abmeldungen und gibt Informationen an die zuständigen Bezugerzieherinnen weiter, wenn diese nicht direkt von den jeweiligen Eltern informiert werden können.

Man kann sagen, der Flur ist die Informationszentrale in unserem Haus.

Im Flur befinden sich die Garderoben dder Kinder, bei denen sich die Briefkästen der einzelnen Stammgruppen (in der Form der Stammgruppen)  befinden. Hier finden Eltern die Post der Kinder oder die Post über Abrechnungen, etc.

Unser Flur stellt die Verbindung zwischen den einzelnen Erlebnisräumen dar. Er ist, mit einigen Tischen, sowohl Essensplatz für die Kinder sowie, durch eine durchdachte Aufteilung, in eine Leseecke und in eine Spielecke mit zugehörigem Spieleturm aufgeteilt.

Im Flur sind zwei Erzieherinnen eingeteilt, da hier eine Vielzahl von Aufgaben zu bewältigen haben. Da die Kinder immer wieder Informationen oder Hilfe  benötigen, ist so sichergestellt, dass sie diese auch jederzeit erhalten können.

Es gibt auch hier feste Angebote. Die Kindern bekommen täglich ein Angebot von Obst und Rohkost zur Verfügung gestellt, das sie zusammen mit ihrem mitgebrachten Frühstück genießen können. Auch ein Müsli Tag wird in regelmäßigen Abständen angeboten.

Die Zutaten für das Obst- und Rohkostangebot sowie die Müsli Zutaten werden  von spendebereiten Eltern zur Verfügung gestellt. Am Eingang  gibt es eine Liste in die man sich eintragen kann, wenn man etwas dazu beisteuern möchte.

Auch durch den Flur zu erreichen, sind unsere Kinderwaschräume. Hier gibt es Toiletten für jede Altersstufe, sowie für die Kleinsten zwei Wickeltische. Die Erzieherinnen wickeln die Kinder, die es noch nicht geschafft haben, ihr Geschäft in die Toilette zu machen und sorgen dafür, dass die Eltern über den Stand der Hygieneartikel ihres Kindes Bescheid wissen.

In den Waschräumen finden sich  die Matschhosen und Gummistiefel der Kinder, die je nach Jahreszeit, von den Eltern gewechselt werden.

Die Garderoben der Kinder im Flurbereich sind mit Bildern und Symbolen gekennzeichnet und es befinden sich die Hausschuhe der Kinder sowie die Wechselwäsche an den Haken.

Es gibt für jede Gruppe einen Schrank mit den Eigentumskisten der jeweiligen Kinder. Hier können selbstgestaltete Bilder und Basteleien abgelegt werden. Die einzelnen Kästen sind durch die gleichen Symbole wie die Garderobe gekennzeichnet und werden so leichter von den Kindern wiedererkannt.

Der Kreativraum

Im Kreativraum finden die Kinder alles was zum Thema Malen, Basteln und Gestalten gehört. Es gibt mehrere Maltische an denen die Kinder eigene Bilder oder Basteleien erstellen können. 

Natürlich finden auch immer wieder Bastelangebote statt, die von der Erzieherin angeboten werden. 

Im Kreativraum können die Kinder ebenso mit (selbst hergestellter) Knete Gebilde formen und erstellen. Sie haben die Möglichkeit an großen Papierbahnen auf Stellwänden mit Waserfarben zu experimentieren. 

Es kann gewebt, gebastelt, geschnitten und geklebt werden und so der Phanstasie der Kinder einen großen Freiraum gegeben werden.

Die Materialien sind für die Kinder frei zugänglich und weden von den Kindern, nach ihren Vorstellungen genutzt. 

Auch die Bügelperlen finden hier ihren Platz und sind immer wirder ein beliebtes Spiel- und Gestaltungsmittel für die Kinder.

Der Kreativraum dient als Gruppenraum der Sonnenscheingruppe, die hier ihren Stuhlkreis macht. 

Ebenso, ist dieser Raum, der zweite Essensraum der Kinder, die über die Mittagszeit, für das Essen angemeldet sind.

 

Der Turnraum

Der, mit Abstand, meist frenquentierte Raum in unserem Haus, ist der Turnraum.

Hier können sich die Kinder, ihren Fähigkeiten entsprechend, körperlich fordern. Es gibt im Turnraum eine Sprossenwand, eine Kletterwand für Freeclimbing sowie diverse Fahrzeuge und Spielgeräte, die für die Körpererfahrung der Kinder von essentieller Bedeutung sind.

Durch die vielen unterschiedlichen Materialien, ist der Phantasie der Kinder keine Grenze gesetzt. 
Es bilden sich immer wieder kleine Spielgruppen, die sich für ein Rollenspiel zusammenfinden und es gibt ebenso die Möglichkeit sich gemeinsam oder alleine an den Geräten auszuprobieren.

Dieser Raum ist naturgemäß auch immer mit einer bestimmten Grundlautstärke ausgestattet. Es ist nicht möglich "leise" zu turnen!

Deswegen ist es auch nicht für jedes Kind leicht, sich in diesen Raum, zu begeben. Allerdings ist der Andrang doch meist größer als das Fassungsvermögen dieses Erlebnisraumes.

Es gibt eine Klammerschale, aus der jedes Kind, das den Raum betreten möchte, eine Klammer entnehmen kann. Wenn die Klammern leer sind und alle an dem Seil angeklipst sind, ist der Raum voll und man muss warten bis wieder eine Klammer frei wird.

Diese Regel ist für die Kinder visuell verständlich dargestellt und wird gut akzeptiert.

Der Turnraum wird auch für größere Anlässe genutzt, beispielsweise als Versammlungsraum bei Kinderkonferenzen oder wenn Lieder mit allen Kindern eingeübt werden.

Ebenfalls dient er als Großraum bei Projekten wie z.Bsp. der religiösen Erziehung durch die Mitarbeiter des Pfarreienverbundes oder dem Schulprojekt. 

 

Das Traumzimmer

Dieser Raum, zwischen Kreativraum und Bauraum gelegen, bietet den Kindern die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen.

Im Traumzimmer gibt es nur Spielsachen, die zum Thema Sinneserfahrungen gehören.

Es gibt eine Discokugel, die buite Lichteffekte an die Wände und die Decke zaubert, sowie eine Öllampe, die Schattenspiele oder Farbverläufe an die gegenüber liegende Wand projeziert.

Ebenso kann man im Schwarzlicht Gegenstände zum Leuchten bringen. 

Die Kinder können es sich hier gemütlich machen und sich die Umgebung mit sogenannten "Insektenaugen" ansehen. Es gibt Taschenlampen, mit denen Spiegelreflexe von den Wänden zurückleuchten und meditative Musik, bei der man sich entspannen kann.

Mit kuscheligen Decken und Kissen können sich die Kinder ausruhen oder einfach nur einmal eine ruhige Zeiut genießen, bevor sie sich wieder in den allgemeinen Trubel stürzen.

Die Benutzung dieses Raumes ist auf eine bestimmte Kinderzahl bergenzt, die je nach Konstellation der Spielgruppen, von der Erzieherin variiert werden kann. 

Dieser Raum kann nur durch vorherige Absprache mit der Bauraum-Erzieherin benutzt werden!