Kirche Christkönig in Alsfeld
Kirche Christkönig in Alsfeld
Kirche Christkönig in Alsfeld
Kirche Christkönig in Alsfeld
Kirche Christkönig in Alsfeld
St. Matthias Homberg
St. Matthias Homberg
St. Matthias Homberg
St. Matthias Homberg
St. Matthias Homberg

Rückblick 17. Fußwallfahrt

der Pfarrgemeinde St. Michael Ruhlkirchen

photocollage_Fußwallfahrt (c) R. Konle
photocollage_Fußwallfahrt
Datum:
Mo. 29. Aug. 2022

Auch für die diesjährige Fußwallfahrt brachte die Corona Pandemie, wie im vergangenen Jahr,  Einschränkungen. Eine Drei-Tages-Tour, wie in den letzten Jahren, mit Übernachtung in Gemeinschaftsunterkünften war auch in diesem Jahr nicht möglich. So hatte man sich dazu entschlossen, dort zu beginnen, wo die letztjährige Fußwallfahrt geendet hatte, an der Lindaukapelle, am Fuß der Amöneburg.

Diakon Reinhold  Konle begrüßte die Pilgerinnen und Pilger aus Alsfeld, Homberg, Seibelsdorf, Ruhlkirchen, Vockenrod und Wahlen und stimmte die Teilnehmer auf den gemeinsamen Tag und das Thema der diesjährigen Fußwallfahrt „Pilgern für den Frieden“ ein.

Diesjähriges Ziel war die Elisabethkirche in Marburg. Bei herbstlichen Wetter wurde die ca. 14 km lange Wegstrecke mit Impulsen, Gebeten und Liedern zurückgelegt. Erst mit der Ankunft in Marburg setzte der Regen ein. Nach dem Erreichen der Elisabethkirche und einem gemeinsamen Lied stand eine Führung in der Elisabethkirche an, die ab 1235 als Grabeskirche für die vier Jahre zuvor verstorbene Landgräfin Elisabeth von Thüringen errichtet wurde und als erster rein gotischer Kirchenbau in Deutschland gilt. Die Elisabethkirche wurde 1283 eingeweiht. Der Bau der beiden etwa 80 m hohen Kirchtürme dauerte allerdings noch ein weiteres Menschenleben und wurde erst 1340 fertig.

Im nördlichen Kreuzarm befindet sich das um 1250 entstandene Mausoleum Elisabeths mit einem um hundert Jahre jüngeren Sarkophag, dessen Reliefschmuck die Aufbahrung Elisabeths im Beisein Christi und zahlreicher Würdenträger darstellt. Der reich geschmückte Elisabethschrein in der um 1326 errichteten Sakristei ist der wichtigste Schatz der Elisabethkirche. Trotz der zur Zeit stattfindenden Renovierungsarbeiten, die voraussichtlich noch drei Jahre andauern, erlebte die Gruppe eine beeindruckende Führung.

Wegen der Renovierungsarbeiten konnte die Pilgergruppe in der Elisabethkirche keinen Gottesdienst feiern. Nach einer gemütlichen Kaffeepause stand den Pilgern aus dem Vogelsberg hierfür die Michaelskapelle, in Marburg auch „Michelchen“ genannt, zur Verfügung. Nach dem thematischen Gottesdienst, wurde die Rückfahrt angetreten.

Der harmonische Tag endete mit einer  kleinen Lichterprozession und Abendsegen in der Pfarrkirche Ruhlkirchen.

Text: Reinhold Konle