Friedenslicht aus Bethlehem

(c) Bild: Monika Wagmann/Pressestelle Bistum Passau in Pfarrbriefservice.de
Datum:
Dienstag, 15. Dezember 2020 10:00 - Mittwoch, 6. Januar 2021 17:00

Zur Geschichte des Friedenslichts:

Im Jahr 1986 entstand im oberösterreichischen Landesstudio des Österreichischen Rundfunks (ORF) die Idee, die mittlerweile eine Lichtspur durch ganz Europa gezogen hat: Ein Licht aus Betlehem soll als Botschafter des Friedens durch die Länder reisen und die Geburt Jesu verkünden. Seit 1994 fahren nun auch deutsche Pfadfinder nach Wien und holen das Friedenslicht am dritten Advent nach Deutschland und so kommt es auch in unsere Pfarrgruppen. Durch die Corona-Pandemie wird der Verteilweg dieses Jahr etwas komplizierter sein, aber die Pfadfinder sind kreativ und werden Wege finden, dass in der Woche nach dem dritten Advent das Friedenslicht auch in Deutschland seinen Weg in unsere Kirchen findet.

Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes erinnern wir uns an die weihnachtliche Botschaft und an unseren Auftrag, den Frieden unter den Menschen zu verwirklichen.

Wir werden, wie in den letzten Jahren auch, etwa ab dem 21.12. vor dem Pfarrbüro eine Laterne aufstellen, wo Sie sich das Friedenslicht „abholen“ können. Ebenso werden wir auch in unseren anderen Gemeinden eine Möglichkeit finden, wo Sie sich das Friedenslicht abholen können.

Sie können das Friedenslicht auch an Heiligeabend nach den Gottesdiensten mit nach Hause nehmen.