Bericht zum Kinderferienprogramm mit Spiel, Spaß und Sport

Kinderferienprogramm (c) Claudia Schurr
Datum:
Mo. 6. Sep. 2021
Von:
Pfarrgruppe Bingen

Vom 23. bis 27.08.2021 hat das Kempter Kinderferienprogramm rund um die Pfarrscheune stattgefunden.

Spiel, Spaß und Sport bot das alljährliche Kinderferienprogramm des Familienkreises der katholischen Pfarrgemeinde in Bingen Kempten – also viel Gelegenheit kreativ zu sein, Neues zu lernen und Spaß mit Freund*innen zu erleben. Gerade in dieser schwierigen Zeit wurde den Kindern ein attraktives Ferienprogramm – natürlich unter Einhaltung der Sicherheits- und Hygienevorschriften geboten.

Kinderferienprogramm_3 (c) Meike Machalek

„Die Palette der Aktivitäten war breit gefächert“ so die Projektleiterinnen Claudia Schurr und Meike Machalek.

Den Auftakt bot Herr Pfarrer Lerchl mit einem kindgerechten Gottesdienst. Ein Clown sorgte im Anschluss ebenso für die richtige Einstiegsstimmung. Die Woche war gefüllt mit Projekten wie Stickl bemalen, batiken, Traumfänger, Schneekugeln, Lesezeichen oder Quallen basteln. Außerdem konnten die Kinder an der Olympiade und am 50 Fragen-Spiel teilnehmen.  Aber auch einfach nur toben, Fußball spielen oder Geheimverstecke bauen, stand ganz hoch im Kurs.

Kinderferienprogramm_4 (c) Meike Machalek

Die Freiwillige Feuerwehr Kempten hat sich einen Vormittag Zeit genommen und den Kindern einen spektakulären Einblick in ihren Alltag gegeben. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank dafür!

Kinderferienprogramm_2 (c) Meike Machalek

Zu großer Freude und Aufregung unter den Kindern, sorgte der Besuch einer Berühmtheit.

Der Fernsehkoch Johann Lafer schnippelte, lachte und kochte mit den Kindern seine Gemüse-Bolognese. Anschließend wurde alles gemeinsam verputzt. Lafer hatte noch einen leckeren Nachtisch mit im Gepäck – Eis und Kuchen! Die Kinder waren rundum zufrieden.

Dem Angebot der Ferienfreizeit sind knapp 40 Kinder im Alter von 6- 10 Jahren gefolgt.

Einen großen Dank möchten wir Jutta Hemmersbach sagen, die sich um die komplette Bewirtung der Kinder gekümmert hat. Es war einfach gigantisch!

Außerdem gilt auch unser Dank Kristin Schmitt-Jontzik und Roberto Centonze, die sich um die Testung aller Anwesenden gekümmert haben. Somit konnten wir uns alle, trotz der Pandemie, etwas freier bewegen.

Ebenso gilt auch der Dank den Eltern die uns bei den Projekten sowie beim Auf- bzw. Abbau unterstützt haben.

Zum Schluss möchten wir noch der Fa. Wohn aus Kempten danken, die uns die Farbe für die Stickl gespendet hat. Schauen sie sich gerne in Kempten um, die liebevoll bemalten Stickl der Kinder sind im ganzen Ort verteilt und machen Kempten etwas bunter.