Schmuckband Kreuzgang

Unterwegs zur neuen Pfarrei für Eberstadt

Pfarrgemeinderat berät über Strukturoptionen

Unterwegs auf dem Pastoralen Weg (c) Bistum Mainz
Unterwegs auf dem Pastoralen Weg
Datum:
Mi. 26. Mai 2021
Von:
Michael Augenstein

Der Pfarrgemeinderat hat sich in seiner Sitzung am 25. Mai in der Frage der künftigen Pfarreizugehörigkeit der Gemeinde in Eberstadt und Nieder-Beerbach sehr ausführlich über die beiden verbliebenen Optionen „Stadt-Darmstadt-Pfarrei“ und „Südostpfarrei“ ausgetauscht und eine vergleichende Bewertung anhand der im Dekanat vereinbarten Kriterien durchgeführt. Hierbei ergaben sich insgesamt etwas mehr „Pluspunkte“ für die Option „Eberstadt als Teil einer Südostpfarrei mit Pfungstadt, Seeheim-Jugenheim, Nieder- und Ober-Ramstadt, Roßdorf und Ober-Modau".

In der abschließenden Gesamteinschätzung beschloss der Pfarrgemeinderat einstimmig, sich an dieser Bewertung zu orientieren. Diese Option soll nun vom PGR-Vorstand in den Gesprächen im Dekanat eingebracht und weiterverfolgt werden.

Über den Vorschlag des Dekanats zur Neustrukturierung entscheidet die Dekanatsversammlung. Die Entscheidung über die künftigen Pfarreien trifft Bischof Kohlgraf im kommenden Jahr.

Ausschlaggebend für dieses Bewertungsergebnis waren die Einschätzungen zur künftigen Lebensfähigkeit und Lebendigkeit der Gemeinden, die dafür entscheidend auf ehrenamtliches Engagement angewiesen sein werden, zur Überschaubarkeit der Pfarrei für Pfarrer, Seelsorgeteam, Verwaltung und Pfarreigremien, zur Berücksichtigung von Heimat für die Menschen und gewachsenen Beziehungen zwischen heutigen Pfarreien.

Dabei orientiert sich der Pfarrgemeinderat am Ziel des Bistums, dass Gemeindeleben auch zukünftig vor Ort, in unserem Fall also in Eberstadt, zu Hause sein soll: dies gilt für Gottesdienste ebenso wie für Sakramentenvorbereitung, caritatives Engagement und Gemeinschaft in vielfältigen Gruppen. Dabei strebt der Pfarrgemeinderat eine zunehmende Vernetzung der Gemeindeaktivitäten mit anderen kirchlichen und nichtkirchlichen Einrichtungen in Eberstadt an, das als Stadtteil von Darmstadt ja auch in kommunaler und sozialer Hinsicht einen eigenen Charakter bewahrt und pflegt.

Falls es zum Zusammenschluss in einer Südostpfarrei kommen wird, soll es neben gegenseitiger Unterstützung und Beratung innerhalb der eigenen Pfarrei auch den Austausch mit anderen künftigen Pfarreien in Darmstadt geben – dabei ist z.B. an Sozialpastoral, Ökumene und auch kommunale Fragen zu denken, soweit sie nicht vor Ort gelöst werden können.