Schmuckband Kreuzgang

Wir stellen uns vor

Bald nach der Einweihung des Pfarrheims 1989 wurde der Förderkreis gegründet. Laut Satzung ist die Mitgliederzahl auf acht Personen beschränkt. Diese sorgen für ein gepflegtes Pfarrheim, in dem sich die Menschen wohl fühlen. Darüber hinaus betreibt der Förderkreis einen offenen Bücherschrank und betreut eine Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Bewusst leben“. Auch bietet er nach dem Sonntagsgottesdienst die Möglichkeit, den Vormittag beim Frühschoppen gesellig ausklingen zu lassen. Das Wirken des Förderkreisese bleibt nicht auf die Gemeinde beschränkt, sondern schließt ganz Eberstadt ein, indem das Pfarrheim als Ort der Begegnung und Inspiration verstanden wird.

Kontakt: Claudia Ehry, Tel. 0175 249 72 56, E-Mail claudia.ehry@y-pr.de

Demnächst: Kurs „Life Kinetik“

Vom 10. Januar bis 3. April 2020 findet freitags im Pfarrheim von St. Josef ein Life-Kinetik-Kurs für Einsteiger statt. Das Training beginnt um 16 Uhr und dauert eine Stunde (beim ersten Treffen zwei Stunden). Für die zwölf Einheiten beträgt die Kursgebühr 144 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung bei malsi@cm-gesundheitscoaching.de oder claudia.ehry@y-pr.de.

Life Kinetik ist eine neue, spielerische Methode, die Kapazität unseres Gehirns zu erweitern. Durch verschiedene Übungen zum Beispiel mit Bällen, Tüchern oder Karten werden neue Synapsen gebildet. Das Training unter Anleitung von Gesundheitscoach Claudia Maria Malsi verspricht unter anderem eine Steigerung der Gedächtnisleistung und verbesserte Konzentrationsfähigkeit.

Claudia Maria Malsi Ausschnitt

Im Pfarrheim wird gefeiert

Vor 30 Jahren, am 5. November 1989, wurde das Pfarrheim von St. Josef seiner Bestimmung übergeben. Grund für die Gemeinde, unter der Regie des Fördervereins den runden Geburtstag jetzt zeitnah mit einem Festprogramm zu feiern. Ins Erzähl-Café waren Menschen der ersten Stunde und die Jugend eingeladen. Gründungsmitglied Anne Franz, die lange den Verein führte, drehte mit den damaligen Architekten Prof. Gerhard Mantke und Lothar Mundt die Zeit zurück. Anschaulich schilderten sie, wie die Gemeinde beim Bistum um die Finanzierung des Gemeindezentrums kämpfte und dann auch noch die Erweiterung des Kirchengebäudes um eine Werktagskapelle durchsetzte.

Für den Nachwuchs der Gemeinde wünschten sich die beiden Jugendvertreter Nina Hofmann und Justus Albermann mehr Angebote, „die die Jugend interessieren“. Pfarrer Kai Hüsemann unterstrich die Bedeutung des Pfarrheims für ein aktives Gemeindeleben. Als Ort der Begegnung für ganz Eberstadt sieht die Vereinsvorsitzende Claudia Ehry das Pfarrheim, wozu unter anderem Vorträge und Kurse einladen sollen.

Abschließend eröffnete Waldkunst-Kuratorin Ute Ritschel die Ausstellung „Nature Art Fieldworks“ in der Galerie des Pfarrheims. Diese Fotodokumentation eines Workshops mit 23 nationalen und internationalen Künstlern, die an verschiedenen Orten in der Region Kunstwerke schufen, ist noch an den Sonntagen 8. und 15. Dezember von 11 bis 13 Uhr zu sehen. Für den musikalischen Rahmen der Feier sorgten junge Gemeindemitglieder: Annika Franz und Anton Bohling am Klavier, Philipp Franz mit einem Geigenstück von Joseph Haydn, zu dem ihn seine Lehrerin Katharina Quast begleitete.

20191124_114558