5 gute Gründe für eine Mitarbeit im Pfarrgemeinderat

5 gute Gründe für eine Mitarbeit im Pfarrgemeinderat

PGR-Wahl 2019 (c) www.pfarrgemeindertswahl.de
PGR-Wahl 2019
Sa 31. Aug 2019
Norbert Holzamer
  1. Der PGR steht für eine Kirche in der Welt

Im PGR machen Frauen und Männer mit, die sensibel sind für die Sorgen, Nöte und Bedarfe der Menschen.

Mitglieder in den Pfarrgemeinderäten haben die Chance, für und mit
den Menschen ihre Begabungen
und Charismen für eine bessere, gerechtere und lebenswertere Welt einzusetzen.

  1. Der PGR hat Gestaltungs- und Entscheidungsspielräume

Pfarrgemeinderäte hatten
selten so viele Gestaltungs- und Entscheidungsspielräume wie heute.

Das Bistum wünscht die Beteiligung der ehrenamtlichen Gremien auf dem Pastoralen Weg.

Im Pfarrgemeinderat finden sich Frauen und Männer, die der Kirche ein Gesicht geben und sie sichtbar und erlebbar machen. Sie können kirchliches Leben nach ihren Interessen und Fähigkeiten mitgestalten.

  1. Der PGR vernetzt und baut Brücken

Im Pfarrgemeinderat werden Frauen und Männer gebraucht, die Brücken bauen zu anderen Kirchengemeinden, zu Kommune, Einrichtungen, Vereinen und Verbänden, um gemeinsam das Leben im Sozialraum lebenswerter zu machen.

Dabei ist für sie der Glaube an Jesus Christus Ansporn, Motor, Stütze und Fundament.

  1. Der PGR blickt auf das Gemeindeleben vor Ort und über den Kirchturm hinaus

Im Pfarrgemeinderat setzen sich Frauen und Männer dafür ein, dass sich Menschen vor Ort beheimatet fühlen.

Andere im Pfarrgemeinderat richten ihren Blick über den Kirchturm hinaus in den größeren Lebensraum. Gemeinsam mit weiteren  Akteuren schaffen sie Strukturen und entwickeln Projekte für ein lebensraumorientiertes kirchliches Leben.

  1. Pfarrgemeinderäte haben viele Vorteile und Chancen
  • klar umrissene, begrenzte Aktivitäten je nach Interessen und Fähigkeiten
  • vielfältige Möglichkeiten die persönlichen Begabungen und Charismen zu entwickeln
  • die Chance mitzugestalten und etwas in der Kirche zu bewegen
  • die Gelegenheit, christliche Verantwortung wahrzunehmen
  • Glaubensimpulse und spirituelle Begleitung
  • Spielräume zum Ausprobieren im Bereich pastoraler Aktivitäten
  • Kontakt, Gemeinschaft, Kooperation und ein gutes Arbeitsklima
  • Erweiterung des persönlichen Netzwerks
  • Wertschätzung und Anerkennung
  • fachliche Qualifizierung, Anleitung und Fortbildung

Mache Sie mit!

Stellen Sie sich als Kandidat
oder Kandidatin für den neuen Pfarrgemeinderat zur Verfügung. Sprechen Sie doch einfach malein PGR-Mitglied an oder melden Sie sich im Pfarrbüro.