Mittteilungen 07/22

. (c) PG Heusenstamm
.
Datum:
Fr. 3. Juni 2022
Von:
KKH / noh

Dreifaltigkeitssonntag - Weihe von Brot + Salz

Nach alter Tradition werden am Dreifaltigkeitssonntag (11./12. Juni) Brot und Salz geweiht. In den vergangenen Jahren haben wir kleine Becher vorbereitet und für die Gottesdienstbesucher bereitgestellt. Da es aus gutem Grund immer weniger Einweggeschirr gibt, möchten wir Sie bitten, selbst kleine Becher, Tupper oder Gläser (siehe Foto rechts) mit Brot und Salz vorzubereiten und zum Gottesdienst mitzubringen. Vielen Dank

 

In eigener Sache: 60. Geburtstag

Am 15. Juni feiere ich meinen 60. Geburtstag. Ich werde abends um 18 Uhr – Vorabend Fronleichnam – die heilige Messe halten. Danach sind alle, die es möchten, in den Pfarrgarten/Pfarrheimhof eingeladen. Bei einem Würstchen und Getränk gibt es noch die Möglichkeit zur Begegnung und zum Austausch. Ich freue mich bei dieser Gelegenheit Menschen aus unseren Gemeinden zu treffen und auf ein paar schöne gemeinsame Stunden. Herzlich danke ich den Vielen, die dabei mithelfen, diese Feier zu ermöglichen.

Ein herzlicher Gruß

Martin Weber, Pfr.

 

Fronleichnam (16. Juni)

Traditionell wird der Prozessionsweg an Fronleichnam feierlich geschmückt.

Dies möchten wir auch in diesem Jahr mit einem Blumenteppich tun. Wir bitten Sie, für die Gestaltung des Blumenteppichs um Blumen aus Ihrem Garten. Jede Blume, gleich welcher Farbe und Größe bekommt einen schönen Platz.

Bitte bringen Sie Ihre Blumen am Mittwoch, dem 15. Juni zwischen 16:00 und 17:00 Uhr in eines der Pfarrheime. Sollten Sie Fragen haben, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

 

Prozessionsweg an Fronleichnam

Kirche St. Cäcilia – Bgm.-Kämmerer-Straße – Paulstraße – Altar Patershäuser/Franz-Rau-Straße – Franz-Rau-Straße – Friedrich-Ebert-Straße – Friedensstraße – Am Pfarrgärtchen – Altar am Pfarrgärtchen – Hohebergstraße – Wilhelm-Leuschner-Straße – Goethestraße – Friedrich-Baur-Straße – Kirche Maria Himmelskron.

Wir würden uns freuen, wenn die Anwohner des Prozessionsweges die Häuser schmücken würden.

Wer hierzu noch Fragen hat oder Fähnchen etc. benötigt, der kann sich bis Mittwoch, 15. Juni in einem der Pfarrbüros melden.

 

Frühschoppen an Fronleichnam

Nach der Fronleichnamsprozession am 16. Juni lädt die Katholische Jugend Heusenstamm Jung und Alt herzlich zum Frühschoppen in den Hof des Pfarrheims Maria Himmelskron ein.

Neben Gegrilltem, Pommes und kühlen Getränken wird es ein buntes Spieleprogramm für die Kinder geben. Der Erlös des Festes ist für die Jugendarbeit unserer Pfarrgruppe bestimmt.

Die Katholische Jugend Heusenstamm freut sich auf viele hungrige und durstige Gäste!

 

Fronleichnamt in Rembrücken

An Fronleichnam findet dieses Jahr wieder das traditionelle Rembrücker Pfarrfest statt. Die Rembrücker freuen sich sehr, nach dem Maifest nun das zweite Fest nach der Pandemie zu feiern und laden am 16. Juni ab 11 Uhr in den Pfarrgarten hinter der Kirche ein. Neben Getränken, Gerilltem und Pommes, gibt es eine Kuchentheke und Hackbraten im Pfarrheim. Wir hoffen sehr auf gutes Wetter, auch wenn das Zeltdach ebenfalls einen guten Regenschutz bietet.

Am Sonntag nach Fronleichnam (19. Juni) feiern wir in Rembrücken abends zur gewohnten Zeit die heilige Messe um 18.30 Uhr. Die liturgischen Texte sind die von Fronleichnam. Die Messe endet mit dem sakramentalen Segen. Der Chor Jubilate Deo wird den Festgottesdienst musikalisch mitgestalten.  Und bitte beachten Sie: Die Messe findet im Pfarrgarten direkt neben der Kirche statt.

 

Richtfest Pastoraler Weg

Am Sonntag, 12. Juni gibt es in Mainz das sog. Richtfest zum Pastoralen Weg. Dabei sind alle neuen pastoralen Räume mit Pfarrern, Koordinatoren und Vertreter und Vertreterinnen der Räte dabei. Am Nachmittag der Begegnung werden die Räte eine Martinsfigur in Empfang nehmen können. Ein deutlicher Hinweis auf die „Kirche des Teilens“, die unser Bischof im Zusammenhang mit dem Pastoralen Weg so oft erwähnt. Im abendlichen Gottesdienst erhalten die Leiter der neuen Pastoralräume ihre neuen Urkunden.

 

Firmung 2022

34 junge Menschen aus der Pfarrgruppe Heusenstamm haben sich seit Januar auf das Sakrament der Firmung vorbereitet.

Sowohl in Kleingruppen als auch bei den verschiedenen Glaubenskurstagen, Projekten und Aktionen konnten sich die Jugendlichen mit ihrem persönlichen Lebens- und Glaubensweg auseinandersetzen.

Am Samstag, den 02. Juli ist es endlich soweit. Die Firmbewerber und Firmbewerberinnen werden in einem feierlichen Gottesdienst um 17 Uhr durch den Domdekan Henning Priesel die Firmung empfangen. Dieser Gottesdienst wie auch die ganze Firmvorbereitung steht unter dem Motto: „BeGEIStert“.

Den gefirmten Jugendlichen wünschen wir Be-GEIST-erung für ihren weiteren Lebens- und Glaubensweg sowie Gottes Mut machenden und stärkenden Geist.

Ein ganz herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle besonders dem Katechetenteam, das die Jugendlichen auf dem Weg zur Firmung begleitet hat.

 

Kommt alle und betet mit uns den Rosenkranz

Den Rosenkranz zu beten ist altmodisch und nur was für fromme Langweiler? Keineswegs.

Das Rosenkranzgebet ist einfach großartig, immer aktuell und das Beste daran ist, dass es große Gnaden in sich birgt!

Der Rosenkranz ist das große und wichtigste Friedensgebet des Christentums, für den Frieden in der Welt, aber auch für den Frieden in den Herzen! „Er ist ein wunderbares Gebet, wunderbar in seiner Schlichtheit und seiner Tiefe“, so Papst Johannes Paul II. Der Rosenkranz ist gleichzeitig Gebet und Meditation auf Jesus Christus hin. Beim Rosenkranzbeten betrachten wir das Leben Jesu Christi an der Hand der Mutter Gottes. Wir verweilen an den einzelnen Stationen seines Lebens und erfahren eine neue Nähe zu IHM. „Man erinnert sich Christus zusammen mit Maria, man gleicht sich Christus an, zusammen mit Maria, man verkündet Christus mit Maria“, so Papst Benedikt der XVI.

Das Rosenkranzgebet ist zudem die „stärkste Waffe gegen alle Angriffe des Bösen“, eine wunderbare und beruhigende Verheißung und es heißt: Es gibt kein Problem, das nicht mit Hilfe des Rosenkranzgebets gelöst werden könnte, so Sr. Lucia (eines der Seherkinder aus Fatima). Sind das nicht wunderbare Gründe, den Rosenkranz zu beten?  Unser Glauben wird persönlicher, tiefer. Wir beten für den Frieden, wir können unsere Probleme der mächtigsten Fürsprecherin, der Mutter Gottes anvertrauen.  Wie bei der Hochzeit zu Kana, tritt Sie für einen jeden von uns bei ihrem Sohn ein, der ihr keinen heiligmäßigen Wunsch abschlägt.

Wir laden Sie herzlich ein, den Rosenkranz einfach mitzubeten: mittwochs in der kleinen Kapelle, donnerstags in Maria Himmelskron, samstags in Maria Himmelskron. Für den Samstag suchen wir auch Vorbeter/innen, die alle 4-6 Wochen einmal verbindlich den Rosenkranz vorbeten würden. Dies ist gar nicht schwer, getrauen Sie sich, wir freuen uns über neue Beter/innen und eine Einarbeitung bzgl. des Vorbetens gibt es natürlich auch.

 

400,- Euro an den Wünschewagen Rhein/Main des ASB

Im Rahmen des Motorradgottesdienstes am Sonntag, dem 15. Mai konnte ein abschließender Spendenbetrag von 400,- Euro erzielt werden. Dieser setzt sich zusammen aus dem Erlös der verkauften Speisen und Getränke, sowie von und durch Einzelspenden der Anwesenden und der Veranstalter. Der Betrag wurde zugunsten des Wünschewagen Rhein/Main des ASB überwiesen.

Einen herzlichen Dank an alle Personen die mit ihrer Spende hierzu beigetragen haben.

Ein großes Dankeschön geht auch an die vielen helfenden Hände, ohne die dieser Gottesdienst und das Gelingen nicht möglich gewesen wäre.

 

Caritas-Haussammlung

Herzlich danken wir allen Helferinnen und Helfern, die dazu beigetragen haben, dass die Caritas-Haussammlung wieder in unseren Gemeinden stattfinden konnte.

Herzlich danken wir für alle Spenden die eingegangen sind und noch eingehen werden.

Die Hälfte Ihrer Spenden dient der schnellen, unbürokratischen Hilfe in Notfällen in unserer Gemeinde und fördert unsere Caritasarbeit. Ihre Spenden helfen konkret vor Ort: Bedürftigen Familien, alten und einsamen Menschen und auch wohnsitzlosen Menschen. Die andere Hälfte Ihrer Spenden setzt der Caritasverband für sein kostenloses Beratungs- und Hilfsangebot für Betroffene ein. Wir sagen ein herzliches Dankeschön.

 

Gebet um Geistliche Berufe

Herr Jesus Christus, du hast Männer und Frauen berufen, Alte und Junge, Arme und Reiche, dass Sie dir nachfolgen und so das Leben gewinnen.

Durch dich danken wir dem Vater im Heiligen Geist: dass immer neu Menschen in Taufe und Firmung den Geist empfangen, dass sie als Kinder Gottes gestärkt sind für ihre Aufgaben in Kirche und Welt.

Wir bitten dich für die Kirche unseres Bistums:

Lass sie nicht ihren Auftrag vergessen, die Gläubigen in ihrer Berufung zu fördern und vor allem den jungen Menschen zu helfen, deinen Ruf zu entdecken.

Du, Herr, kennst unsere Not.

Wir brauchen die Verkündigung deines Evaneliums, die Erfahrung deiner Gegenwart in der Eucharistie und in den anderen Sakramenten.

Herr, wir bitten dich von ganzem Herzen: Schenke uns Priester, die unter der Führung des Heiligen Geistes dein Wort verkündigen,

die den Armen und Kranken, den Heimatlosen und Notleidenden beistehen, die Gemeinden leiten und das Volk Gottes heiligen.

Lass sie ihrer Berufung treu bleiben.

Denn du bist der Hirt deines Volkes, du bist unsere Hoffnung in Ewigkeit.

(Franz Kamphaus, ehem. Bischof von Limburg)

 

Kulturkampf um die Abtreibung

In den USA ist das ein Megathema: Alles um das Thema Abtreibung. Und das seit Jahrzehnten. Es gibt eine große Bewegung in den Staaten, die sich nicht damit abfindet, dass Abtreibung quasi als Menschenrecht gesehen wird. Diese Bewegung umfasst übrigens eine große Ökumene – und reicht von den mächtigen Freikirchen bis hin zur katholischen Kirche. Viele Bundesstaaten haben Gesetze erlassen, die das ungeborene Leben schützen. Und nicht wenige befürchten / erhoffen - je nach Standpunkt – dass auch das Oberste Gericht der USA im Sinne des Lebensschutzes frühere Entscheidungen revidieren werde.

In Deutschland hat sich die Diskussion nach dem Regierungswechsel verändert. Man will das Werbeverbot für die Abtreibung, den § 219, kippen. Angeblich geht es nur darum, allen Frauen den Zugang zu allen notwendigen Informationen zu eröffnen, damit sie sich für eine Abtreibung entscheiden können. Der Subtext ist ein anderer – und nicht wenige aus der Ampelkoalition vertreten dies offensiv: Es geht darum den § 218 zu kippen: Allein die Frau entscheidet darüber, ob sie ein Kind austragen will oder nicht. Ich bin mir ziemlich sicher: Wenn das heute zur Abstimmung stände, gäbe es dafür eine satte Mehrheit.

Eine Paradoxie bleibt: Wir kämpfen heute für das Lebensrecht von Küken, Schweinen, Rindern. Wir sind bestrebt der Natur Rechte zuzugestehen. Weil wir erkannt haben: Wir Menschen sind nicht einfach die Herren der Natur und Schöpfung, sondern ein Teil davon. Allein bei dem Thema Abtreibung versagt diese Logik: Hier darf man Leben töten – und darum geht es bei der Abtreibung! Allein hier juckt es niemand, dass wir über Leben und Tod entscheiden. Wie das mit der Ökologie des Menschen zu vereinbaren ist, wird einfach ausgeblendet. Dies scheint mir ein blinder Fleck der ganzen grünen Bewegung zu sein, eine Lebenslüge par excellence.

Pfr. Martin Weber

 

Seniorenausflug der Pfarrgruppe 

Herzliche Einladung zum Seniorenausflug der Pfarrgruppe Heusenstamm am Donnerstag, 07. Juli 2022

Abfahrt: 10.00 Uhr an der Kirche Maria Himmelskron

Ziel: Jugendstilstadt Darmstadt

  • Führung und Mittagsgottesdienst in der Kirche St. Ludwig
  • gemeinsames Mittagessen
  • Kaffetrinken und Spaziergang am Jagdschloß Kranichstein

Rückkunft: ca. !7.00 Uhr in Heusenstamm

Kosten: 20,- € (für Bus und Führung) Bitte am Ausflugstag mitbringen oder bei der Anmeldung abgeben.

Das Seniorenteam freut sich auf den gemeinsamen Tag mit Ihnen!

Anmeldung: Bitte im Pfarrbüro Maria Himmelskron bis zum 26. Juni abgeben

 

Pfarrbüros geschlossen

Das Pfarrbüro Maria Himmelskron ist vom 07. bis 10. Juni geschlossen.

Das Pfarrbüro St. Cäcilia ist vom 22. Juni bis 10. Juli geschlossen