Schmuckband Kreuzgang

Fronleichnam

Zahlreiche Teilnehmer der traditionellen Fronleichnams-Prozession

Fronleichnam 2022 V2 (c) Ralph Wilhelm
Fronleichnam 2022 V2
Datum:
Di. 19. Juli 2022
Von:
Angela Hunger

„Schon die Vorbereitung zu Fronleichnam war etwas Besonderes“ sagt der Jugendliche, der zusammen mit 5 anderen Texte an den Altären vortrug, die die Mädchen und Jungen im Firmunterricht erarbeitet hatten. Auch alle anderen Organisatoren der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Nepomuk in Karben-Kloppenheim freuten sich sehr auf dieses Hochfest. Die Außenaltäre waren geschmückt, 5 Blasmusiker der Stadtkapelle Bad Vilbel standen bereit, alles für den Imbiss hinterher war vorbereitet.

Zur Messe war die Kirche bis auf den letzten Platz mit festlich gekleideten Menschen aus ganz Karben gefüllt. Vorne waren Plätze für die Kommunionkinder in ihren weißen Kleidern und schicken Anzügen reserviert. Auch alle Kinder, die Blumen zum Streuen mithatten, nahmen hier Platz. Pfarrvikar Josef aus Karbenund Pfarrer Tomasz Fraczek von der polnischen Gemeinde zelebrierten die Messe gemeinsam.

Nach der Messe nahm die Prozession Aufstellung. An der Spitze die Messdiener mit einem Kreuz und mit Fahnen, dann die Kommunionkinder und Kinder, die Blumen streuten, dann der Priester mit der Monstranz, über die ein Baldachin gehalten wird, umgeben von Kerzenträgern. Dann folgten die Musiker und schließlich die Gemeindemitglieder, die im Wechsel mit der Blasmusik sangen, während sie von Altar zu Altar zogen.

Am ersten Altar wurde die traditionelle mittelalterliche Hymne „Tantum ergo sacramentum“ gesungen, bevor die Jugendlichen wie auch an den anderen drei Altären Texte zur Schöpfung vortrugen.

Das Wasser, die Luft, die Erde und das Licht sind uns geschenkt, damit wir sie nutzen. Und da das Gleichgewicht der Schöpfung in Gefahr ist, baten die Jugendliche um die Eingebung des Heiligen Geistes, um unsere Verantwortung für die Schöpfung geeignet wahrzunehmen. Ob es ein Zeichen seiner Anwesenheit war, dass ein leichter Luftzug genau in diesem Moment die gestreuten Blumen aufwirbelte? Die beiden Priester segneten danach die Felder, die Wohnungen und die Teilnehmer.

Neben den ca. 250 Teilnehmern der Prozession bestaunten vor allem Familien mit Kindern vom Rande aus das Geschehen.

Zur Stärkung nach der Prozession hatte der Förderverein Weißwürstchen mit Brezeln und Kartoffelsuppe mit Rindswürstchen vorbereitet. Als Nachtisch gab es Waffeln und Kaffee. Anfangs war kaum ein Sitzplatz im Pfarrhaus zu finden, so gut besucht war es. Von den Hauptgerichtenwurden ca. 160 Portionen verkauft.

Geistig und leiblich gestärkt gingen die Teilnehmer fröhlich nach Hause.