Schmuckband Kreuzgang

Patronatsfeier Mariä Geburt Okarben

Patronatsfeier am 11.9.2022 Mariä Geburt Okarben

Patronatsfeier Okarben 2 (c) Horst Schmutzer
Patronatsfeier Okarben 2
Datum:
Di. 13. Sep. 2022
Von:
Horst

Nach 2-jähriger Corona-bedingter Pause fand  am Sonntag, 11. September 2022, wieder die über viele Jahre praktizierte jährliche Feier „Mariä Geburt“ in der katholischen Kirche Okarben statt, die unter dem  Patronat der Heiligen Maria steht. 

Die gute Wetterlage hat es möglich gemacht, dass die Verantwortlichen der Pfarrgemeinde die Gottesdienstfeier und das gemütliche Beisammensein nach draußen in den Kirchgarten verlegt haben.

Die intensive „Werbung“ im Vorfeld der Veranstaltung zeigte sich mit dem Besuch sehr vieler Gläubigen. Viele helfende „Hände“ haben nach den seit längerer Zeit durchgeführten Planungen die Aufbauarbeiten abgewickelt. Sowohl die Kirche im Innenraum, als auch der Kirchgartenplatz boten nach so langer unbenutzter Zeit einen blendenden Zustand. Der Aufbau des Altars am Kircheingang und die für die Platzierung der Besucher notwenige „Bestuhlung“ einschließlich des für die spätere Bewirtung erforderlichen Equipments bedurfte aufgrund der unsicheren Wetterlage einen kurzfristig anzuberaumenden „Kraftakt“.

Das Patronatsfest begann um 10:30 Uhr mit einer Eucharistiefeier. Die Pastorale Mitarbeiterin der Pfarrgruppe Karben und Heldenbergen, Birgit Göttlicher,  hatte den Gottesdienst sehr gut mit vorbereitet. Dazu gehörte neben den entsprechenden Gebetstexten die treffliche Auswahl der Lieder. Gemeinsam mit einer stattlichen Anzahl von Messdiener*innen  zog der seit 1. September 2022 hier in Karben und Heldenbergen tätige Pfarrer  Rudolf Göttle zusammen mit Birgit Göttlicher in den Altarraum des Pfarrgartens ein. „Locker“ und freundlich begrüßte der neue Geistliche die anwesenden Gläubigen.

Der allen bekannte Organist der Pfarrgruppe, Thomas Schrage,  begleitete den Gottesdienst gewohnt gekonnt. Er hatte in den Vortagen die „Schwarz-Orgel“  auf ihren benutzbaren Zustand hin ausprobiert und für gut funktionierend befunden.

Der Chor Klangfarben der Sängerlust 1911 Karben-Kloppenheim e.V. unter der Chorleiterin und studierten Dirigentin Burcu Özcanyüz Seymen fügte sich mit trefflich ausgesuchten Liedbeiträgen, wie  mit einem afrikanischem Lied Siyahamba (Wie are marching in the light of God) und mit den Liedern "Lass mich der Liebe sein gewiss" (Text: H.G. Becker, Musik: Jutta Michel-Becker) und "Study war no more" in den Gottesdienst ein und rundete damit die feierliche Heilige Messe ab.

Die duale Gestaltung der Predigt von Rudolf Göttle und Birgit Göttlicher hatte einen Dialog über die Frage, ob Gläubigen ein christlicher Fan-Charakter zugesprochen werden kann. Dazu präsentierten die  Ministranten entsprechende Fan-Artikel eines bekannten Eissport-Clubs. Die Schlussfolgerung daraus war letztlich, dass dem christlichen Fangedanken ein großes Gottvertrauen und wohlwollendes Verhalten der Christen im Umgang mit den Mitmenschen hinzuzufügen sei.

Besonders zu erwähnen war die Form der sonst üblichen Lesung in der Heiligen Messe. Hier präsentierte Doris Schleiffer die  Lebensgeschichte der Heiligen Maria. Diese außergewöhnliche Darstellung war ob der Feier des hiesigen Patroziniums und dem Kirchen-Geburtsnamen der Heiligen Maria sehr trefflich gewählt.

Mit großer Andacht spürten die Gläubigen den christlichen Geist, der von der Atmosphäre der Feier ausging.

Viele Besucher/Besucherinnen des Gottesdienstes, die jahrelang hier die meistens samstags  stattgefundenen Eucharistiefeiern besuchten, fühlten sich an diese schöne Zeit zurückversetzt und äußerten den Wunsch, dass hier wieder in bestimmten Zeitabständen Gläubige zur gemeinsamen Feier zusammen kommen sollten.

Anschließend an die Messfeier hatten im Kirchgarten viele Helfer*innen aus den Bereichen der Ortskirche und des Fördervereins für leibliches Wohl gesorgt.  Grillwürstchen und Snacks sowie  Getränke wurden angeboten. Zusammen mit dem gewohnt guten Service  entstand eine angenehme Atmosphäre für einen regen Austausch von Meinungen und Anregungen über das Leben in der Kirchengemeinde.