Schmuckband Kreuzgang

Update 11 - Auswirkungen der Corona-Pandemie und Hygienekonzept

Änderung des Hygienekonzeptes und weitere Informationen

Corona (c) unbekannt
Corona
Datum:
So. 24. Jan. 2021
Von:
Pfarrer Karl Zirmer

Grundsätzliche Regelungen

Zur ausreichenden Minimierung des Ansteckungsrisikos an SARS-CoV-2 gelten im Bistum Mainz die Grundsätze , welche hier eingesehen werden können (letztmalig aktualisiert am 22.01.2021):

https://bistummainz.de/organisation/aktuell/umgang-mit-dem-coronavirus/

Regelungen im Landkreis Groß-Gerau

Da die Grundsätze des Bistums Mainz oftmals auf die lokal gültigen Regelungen verweisen finden Sie hier die entsprechenden Bekanntmachungen des Landkreises Groß-Gerau. 

Hygienekonzept Mainspitze

Aufgrund der kühleren Jahreszeit und Heizperiode sowie der Entwicklung der Corona-Zahlen im Kreis Groß-Gerau wurden die derzeitigen Hygienekonzepte für unsere Pfarrkirchen überarbeitet und angepasst. Die Kirchen werden mit Warmluftheizungen beheizt, die die Innenluft ansaugen, erwärmen und wieder in den Kirchenraum abführen; eine Frischluftzufuhr oder der Einbau spezieller Filter sind technisch nicht möglich.

Durch die Warmluftheizung entsteht eine Luftzirkulation im Kirchenraum, die zum Verbreiten von Coronaviren bzw. von Aerosolen beitragen würde. Um eine solche Verteilung einzuschränken und die Luftbewegungen während des Gottesdienstes zu reduzieren, werden wir die Heizung ca. 30 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes ausschalten.

Gemäß aktueller Empfehlung des Bistums für die Heizperiode wird dabei auf ein Lüften der Kirche durch Öffnen der Türen und Fenster während des Gottesdienstes verzichtet, um Temperaturschwankungen möglichst zu vermeiden und die relative Luftfeuchte konstant zu halten. Daraus wird sich eine Raumtemperatur von ca. 10 bis 12 Grad Celsius ergeben.

Ein Frischluftaustausch ist während des Gottesdienstes aus diesem Grund nicht mehr möglich. Um die damit verbundene Viren- und Aerosol-Belastung möglichst gering zu halten, bitten wir Sie, mit dem Betreten der Kirche durchgehend eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, d. h. es besteht eine Maskenpflicht vom Betreten bis zum Verlassen der Kirche sowie während des Gottesdienstes auch an Ihrem Platz. Hierbei muss es sich um OP- oder FFP2-Masken handeln. Alltagsmasken/Stoffmasken sind nicht erlaubt. Die Mund-Nasen-Bedeckung kann natürlich für den Empfang der Kommunion abgenommen werden.

Alle sonstigen Hygiene-Regelungen (Mindestabstand immer und überall 1,5 m, Händedesinfektion, allgemeiner Gemeindegesang entfällt, nur Personen eines Hausstands dürfen zusammen sitzen  usw.) gelten unverändert weiter.

Bei den bestehenden niedrigen Außen-Temperaturen ist es auch in der Kirche während des Gottesdienstes deutlich kühler. Bitte tragen Sie diesem Umstand durch entsprechend warme Kleidung Rechnung.

Wir bitten Sie um Verständnis für diese strengeren Vorsichtsmaßnahmen für die Gottesdienstfeiern, freuen uns sehr auf Ihren Kirchenbesuch auch in der laufenden Winterzeit und wünschen Ihnen: "Bleiben Sie gesund.“