Schmuckband Brücke

Die Welle – "Absage"

Jugendtheatergruppe FrühBeet sagt Theateraufführungen und begleitendes Rahmenprogramm am 15., 16. und 17. Mai 2020 ab und verschiebt gesamtes Theaterprojekt »Die Welle 2020« auf unbestimmte Zeit

Frühbeet
Frühbeet
Do 19. Mär 2020
Tim Rieth

Dreizehn jugendliche Schauspieler*innen der Jugendtheatergruppe FrühBeet der Pfarrgruppe Mühlheim hatten zusammen mit ihrer Leitung Paula Bönisch, Kristina Braun und Tim Rieth in den letzten sechs Monaten eine innovative Inszenierung mit Film- und Bildprojektionen, Toneinspielungen und Publikumsinteraktion eingeübt.

Neben den Aufführungen sollte ein Rahmenprogramm in Kooperation mit unterschiedlichen Bündnissen, Organisationen und Vereinen die Zuschauer*innen zur detaillierten Auseinandersetzung mit dem im Theaterstück thematisierten Faschismus anregen. Direkt vor- und nach den Aufführungen sollte es zahlreiche Informationsstände im Gemeindezentrum geben, die drei Aufführungen hätten durch einen Kurzvortrag je zu den Themen "Aufarbeitung", "Diskriminierung" und "Antisemitismus" eröffnet und die Wanderausstellung "Worte wie Gift und Drogen" hätte längerfristig im Gemeindezentrum gastieren sollen.

Die Jugendtheatergruppe FrühBeet wurde für das Konzept des Theaterprojektes, das eine innovativ inszenierte Theateraufführung mit einem Rahmenprogramm und somit Unterhaltung, Kultur und politische Bildung verbindet, bereits mit dem 2. Platz des Jugendengagementpreises 2019 des Kreises Offenbach in der Kategorie »Politik und Gesellschaft« ausgezeichnet.

Aufgrund der derzeitigen Lage mussten die Aufführungen am Freitag, den 15. Mai 2020, und Samstag, den 16. Mai 2020, jeweils um 19:00 Uhr und Sonntag, den 17. Mai 2020, um 16:00 Uhr im Gemeindezentrum St. Markus in der Pfarrgasse 2 in Mühlheim am Main abgesagt werden.

Um die Gesundheit der Mitwirkenden, der Kooperationspartner*innen, der Unterstützer*innen und insbesondere der Gäste nicht zu gefährden und um den finanziellen Schaden – der bei einer kurzfristigeren Absage enorm angestiegen wäre – zu verringern, hat sich die Jugendtheatergruppe für die frühzeitige Absage entschieden. Zudem muss der Probebetrieb – wöchentliche Proben, Zusatzproben, Bühnenbau-, Probe-, Filmdreh- und Tonaufnahmetage – derzeit für mindestens vier Wochen ruhen, wodurch die Jugendtheatergruppe ihren eigenen Ansprüchen bezüglich der Inszenierung nicht gerecht hätte werden können.

An dieser Stelle möchte sich die Leitung der Jugendtheatergruppe FrühBeet bei allen Mitwirkenden, Kooperationspartner*innen und Unterstützer*innen bedanken und entschuldigen.

Für das Theaterprojekt »Die Welle 2020« gilt jedoch – aufgrund der bereits investierten Zeit, Energie und finanziellen Mitteln: "aufgeschoben ist nicht aufgehoben". Derzeitig wird geprüft, wann eine Realisierung – natürlich abhängig von der zukünftigen Entwicklung – möglich ist und zu gegebenem Zeitpunkt wird der Alternativtermin kommuniziert.