Schmuckband Brücke

"Reinhören" – Fastenzeit-Podcast der Pfarrgruppe Mühlheim

Mit kurzen Tonaufnahmen zu Themen wie "Start - was motiviert mich?", "Blick nach vorne - wo will ich hin?" und "...ins Herz - was tut mir gut?" wollen wir gemeinsam mit Ihnen durch die Fastenzeit 2021 gehen.

Fastenzeit-Podcast
Fastenzeit-Podcast "Reinhören"
Datum:
Di. 16. Feb. 2021
Von:
Tim Rieth

Unter dem Motto "Reinhören" startet morgen der Fastenzeit-Podcast der Pfarrgruppe Mühlheim, der gemeinsam durch zahlreiche Gemeindemitglieder gestaltet wurde. Es werden jeden Montag, Mittwoch und Freitag kurze Tonaufnahmen auf der Internetseite der Pfarrgruppe Mühlheim erscheinen.

All diese Tonaufnahmen sind – unter der übergeordneten Idee einer Podcast-App und des "In sich Reinhörens" – je einer 'Schaltfläche' der Podcast-App und einer dazu passenden Frage als Thema zugeordnet: Insgesamt werden zwischen Aschermittwoch und Karfreitag 19 Folgen, 19 'Schaltflächen', 19 Themen und Fragen, 19 Gemeindemitglieder zu hören sein.

Idee ist es dabei, dass sich die Redner*innen Gedanken zu dem Thema und der dazugehörigen Frage machen und diese mit den Zuhörer*innen teilen. Dabei wird die Frage durch die Redner*innen als 'reine Sprachnachricht', mit einer passenden Geschichte, ausgehend von einem Zitat, ... beantwortet. Damit sollen die Zuhörer*innen angeregt werden, sich ebenfalls mit diesem Thema auseinanderzusetzen – und die Fragen nach dem Zuhören vielleicht auch für sich selbst zu beantworten.

In der morgigen ersten Folge "Reinhören - wie kann ich in mich reinhören?" erklärt Tim Rieth kurz das Podcast-Konzept und dessen weiteren Folgen – und beantwortet dabei en passant die aufgeworfene Frage. „Ich werde in den nächsten Wochen den Podcast "Reinhören" hören, um in mich reinzuhören. Ich werde jede Folge aufmerksam verfolgen, ich werde mich mit jedem Thema auseinandersetzen und ich werde jede dieser Fragen für mich beantworten.“

Manchen Sie es ihm gleich und gehen Sie immer montags, mittwochs und freitags auf die Internetseite der Pfarrgruppe Mühlheim – und dann heißt es "reinhören".