Schmuckband Brücke

Tauben über den Köpfen der Gottesdienst- und Kirchenbesucher

Es tut gut in diesen besonderen Zeiten die Kirche zu besuchen und zu spüren: “Zusammen ist man nicht allein“.

Tauben St. Markus (c) Jürgen Oberbeck
Tauben St. Markus
Datum:
Fr 4. Sep 2020
Von:
Claudia Oberbeck + Birgit Wenzel

Eine stattliche Zahl bunter Papiertauben schwebten in den letzten Wochen in der St. Markus Kirche – direkt über den Köpfen der Gottesdienst- und Kirchenbesucher. Die in der Origami-Falttechnik gebastelten Vögel waren Teil einer Aktion, die die Pfarrgruppe über den Sommer begleitete.

Eine Faltanleitung, die per Video von Gemeindereferentin Birgit Wenzel auf der Internetseite der Pfarrgruppe und im „Hoffnungsbrief“ an Pfingsten veröffentlicht wurde, hatte dazu eingeladen Sorgen, Wünsche, Nöte und Fürbitten auf ein Blatt Papier zu schreiben und dieses zu einer Taube zu falten.

Gottes Geist, im Symbol der Taube dargestellt, schenkt uns Menschen Stärke und Kreativität, ist aber auch eine Geist des Trostes und der Hoffnung, gerade in diesen unruhigen Zeiten.

Viele Menschen haben sich an dieser Aktion beteiligt und ihre Sorgen und Nöte in dieser Form in die Kirche, oder genauer noch, vor Gott gebracht. Das entstandene „Kunstwerk“ hat nicht nur den Kirchenraum belebt, sondern auch gezeigt, wie gut es tut in diesen besonderen Zeiten die Kirche zu besuche und zu spüren: “Zusammen ist man nicht allein“.