Pastoralteam der Pfarrgruppe Mainz-Hechtsheim/Ebersheim

Das Team von Mainz-Hechtsheim/Ebersheim setzt sich aus folgenden Hauptamtlichen zusammen:
Pfarrer Tobias Geeb (c) Tobias Geeb

Leitender Pfarrer der Pfarrgruppe mit Dienstsitz in Hechtsheim, u. a. als solcher Vorsitzender der beiden KVR

Kaplan Lévi Hinglo (c) Lévi Hinglo

Kaplan der Pfarrgruppe mit Dienstsitz in Ebersheim

Diakon Franz Luckas (c) Franz Luckas

Franz Luckas

Diakon

Zuständig u. a. für die Caritasarbeit und die Taufkatechese in der Pfarrgruppe, sowie die Küster*innen und Organisten.

Valentine Ede (c) Valentine Ede

Valentine Ede

Diakon im Praktikum

Diakon im Praktikum, der unsere Pfarrgruppe bis Sommer 2021 bereichert.

(c) CC0 Public Domain

Wilfriede Schäfer

Pastoralreferentin

Seniorenresidenz Frankenhöhe

Zuständig für Seelsorge der Bewohner*innen in der Seniorenresidenz "Pro Seniore" auf der Frankenhöhe in Hechtsheim.

Gemeindereferent Martin Rudolf Ceglarski (c) Martin Rudolf-Ceglarski

Martin Rudolf-Ceglarski

Gemeindereferent

Zuständig u. a. für die Erstkommunion- und Firmkatechese, die Jugendarbeit, sowie die (Klein-) Kindergottesdienste

(c) CC0 Public Domain

Martina Gerstenberger

Sekretärin im Pfarrbüro in Ebersheim und Hechtsheim

 
(c) CC0 Public Domain

Sabine Bauer

Sekretärin im Pfarrbüro in Hechtsheim

Paulina Metzger (c) Paulina Metzger

Paulina Metzger

Freiwilligendienst in der Pastoral (Pastoral-BFDlerin)

Nimmt für ein Jahr Einblick in die verschiedenen Bereiche der Pastoral, arbeitet bei den anderen Hauptamtlichen mit und übernimmt dabei verschiedene Aufgaben.

Seelsorglicher Bereitschaftsdienst des Dekanats

Wenn wir gerade nicht erreichbar sind...

06131 – 253 828

Die Begleitung von Menschen in schwierigen Situationen ist ein zentraler Bestandteil des seelsorglichen Dienstes. Das katholische Dekanat Mainz-Stadt hat daher beschlossen, eine zentrale Rufnummer für einen seelsorglichen Bereitschaftsdienst einzuführen. Die Einrichtung dieses Dienstes stellt sicher, dass Menschen in Situationen, die keinen Aufschub dulden, zu jeder Tages- und Nachtzeit seelsorgliche Begleitung erfahren können. Besonders unvorhergesehene Sterbesituationen können solche Fälle sein, in denen Sterbende und ihre Angehörigen Hilfe erfahren können.

Der Dienst wird von Seelsorger*innen des Dekanats übernommen. Diesen Dienst versehen nicht nur Priester, sondern auch Diakone, Gemeinde- und Pastoralreferent*innen. In den meisten Fällen ist Gebet und (Sterbe-)Segen die angemessene Handlungsform. Diesen Dienst können alle Seelsorger*innen übernehmen. Auch die Krankenkommunion, im Sinne der Wegzehrung („Viaticum“), können alle Seelsorger*innen reichen.

Der seelsorgliche Bereitschaftsdienst ersetzt nicht die Notfallseelsorge (Unfälle, Begleitung von Angehörigen bei plötzlichem Tod), die Telefonseelsorge (persönliche Anliegen besprechen) und die Seelsorge in der Gemeinde vor Ort!

Sie erreichen den seelsorglichen Bereitschaftsdienst unter der Nummer

06131 – 253 828

Es ist 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche eine Rufweiterleitung zu dem*der diensthabenden Seelsorger*in geschaltet. Die Kosten entsprechenden dem jeweiligen Tarif ins deutsche Festnetz.

Bitte sprechen Sie auf die Mailbox, falls nicht sofort ein Kontakt zustande kommt.

 

(c) CC0 1.0 - Public Domain (von unsplash.com)