Schmuckband Kreuzgang

Öffentliche Gottesdienste finden wieder statt

Information zu den Regelungen - Anmeldung erforderlich

Datum:
Fr. 29. Mai 2020
Von:
MS

Liebe MitchristInnen und Mitchristen in der Pfarrgruppe Otzberg,

die Corona-Krise hat Auswirkungen auf alle Lebensbereiche, auch auf unser Gottesdienstleben. Wir dürfen öffentliche Gottesdienste feiern – allerdings unter festgelegten Regelungen.

Es muss in dieser schwierigen Zeit niemand zum Gottesdienst kommen – dies gilt insbesondere für ältere Mitchristen und Menschen mit Vorerkrankungen. Unsere Onlinegottesdienste im Internet werden wir sonntags um 10:30 Uhr weiterhin anbieten. Auch im Gottesdienst selbst muss niemand die Kommunion empfangen, wenn ihm das zu riskant ist. Bitte folgen Sie in beiden Fällen Ihrem Gewissen!

Regelungen für die Teilnahme an den Gottesdiensten (Stand 11.03.2021)

Regelung Gottesdienste Anmeldung (c) Pfarrgruppe Otzberg
  • Eine Anmeldung ist erforderlich und kann über das Anmeldeformular der Homepage oder per E-Mail erfolgen, alternativ auch telefonisch zu den Öffnungszeiten unserer Pfarrbüros oder jederzeit mit einer Nachricht auf den Anrufbeantworter - für die Wochenendgotesdienste bis spätestens Freitag, 11.00 Uhr.
  • Notwendige Angaben: Name/Vorname(n), Wohnort, Tel.Nr., Datum/Uhrzeit des Gottesdienstes.
  • Sollten auf den Listen Plätze frei sein, können vor der Kirche Menschen nachträglich eingetragen werden, alle anderen müssen wir abweisen.
  • Die Anmeldelisten werden wir einen Monat aufbewahren.
  • Die Hände werden vor dem Eintreten in die Kirche desinfiziert (Desinfektionsmittel halten wir bereit).
  • Die Sitzplätze sind markiert und werden ggf.zugewiesen, Familien bzw. Personen des eigenen Hausstandes dürfen zusammen sitzen
  • Es gilt in den Kirchen ein „Einbahnstraßensystem“, der Mindestabstand von 1,5 m ist zu jeder Zeit einzuhalten.
  • Beim Betreten und Verlassen der Kirche sowie auf den Plätzen und beim Gang zur Kommunion besteht für alle Gottesdienstteilnehmenden die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Ausgenommen sind Geistliche sowie Lektorinnen und Lektoren, Sängerinnen und Sänger, während diese ihren Dienst ausüben.
  • Zum Kommunionempfang darf der Mund-Nasen-Schutz kurz abgenommen werden.
  • In den Kirchen sind als Mund-Nasen-Schutz nur noch medizinische Masken (OP-Masken oder virenfilternde Masken der Standards FFP2, KN95 oder N95) zugelassen. 
  • Es ist Vorgabe der staatlichen Behörden, dass jeglicher (!) Gemeindegesang untersagt ist.
  • Der Zugang zu den Gottesdiensten wird begrenzt; die Zahl der zugelassenen Gottesdienstteilnehmer richtet sich nach der Größe des Kirchenraumes bzw. der Freifläche bei Gottesdiensten im Freien.
  • Auch bei ausreichender Fläche dürfen nach Anordnung des Bistums max. 100 Personen an einem Gottesdienst teilnehmen.
  • Aufgrund der Größe der Kirche stehen bei Gottesdiensten in den Kirchen in Groß-Zimmern 50 Plätze für Einzelpersonen bzw. Haushalte zur Verfügung, in Lengfeld 50, Klein-Zimmern 50, in Habitzheim, Hering und Wiebelsbach je 20 Plätze für Einzelpersonen bzw. Haushalte.

Hinweis zum Datenschutz:
Die Datenerhebung für die Teilnehmerlisten an Gottesdiensten und Veranstaltungen erfolgt ausschließlich zur Erfüllung der Vorgaben gemäß des KDG sowie der aktuell geltenden Verordnung des Landes Hessen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Zur Eindämmung dieser Pandemie und zum Schutz der Gesundheit werden zum aktuellen Zeitpunkt die Daten der Teilnehmenden wie Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer verarbeitet. 

Die Verarbeitung der Daten beruht auf einer gesetzlichen Grundlage nach § 6 Abs. 1 lit. d) und f) KDG, § 11 Abs. 2 KDG, des Infektionsschutzgesetzes (IfSG). Die verarbeiten Daten verbleiben in der jeweiligen Kirchengemeinde und werden nur im Bedarfsfall und auf Anfrage seitens der Gesundheitsbehörde an diese übermittelt.

Die entsprechenden erhobenen Daten werden nach Wegfall des Verarbeitungszwecks, also spätestens nach 4 Wochen, unverzüglich gelöscht.

Hinweis: Die Regelungen werden angepasst, wenn behördliche Verordnungen oder eine aktualisierte Liturgieanordnung des Bistums Mainz dies erfordern.