Schmuckband Kreuzgang

Pfaffen-Schwabenheim: Votivtafeln

Fortsetzung einer schönen Tradition

Kirche Pfaffen-Schwabenheim (c) Von Nahefoto 16:59, 1 January 2008 (UTC) - Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3318483
Kirche Pfaffen-Schwabenheim
Datum:
Di 22. Okt 2019
Von:
Monika Herkens

Das 250-jährige Pfaffen-Schwabenheimer Wallfahrtsbild Maria, Königin des Friedens ist schon lange das Ziel vieler Hilfesuchender. Einige von ihnen haben unserer Sancta Maria de Pace für die erwiesene Hilfe mit einer Votivtafel gedankt.

Fünf historische Votivtafeln aus weißem Marmor mit goldgefasster Inschrift haben sich in der Klosterkirche Pfaffen-Schwabenheim erhalten und wurden kürzlich im Auftrag unserer Kirchengemeinde restauriert. Die älteste Votivtafel stiftete im Jahre 1925 der Namensgeber unseres Badenheimer Gemeindehauses Pfarrer Jakob Peter Jakob; für erwiesene Hilfe in den Jahren 1931 und 1935 wird der Friedenskönigen mit einer weiteren Tafel gedankt; zwei weitere Tafeln nehmen inschriftlich Bezug auf das Marianische Jahr 1954; eine Votivtafel ist zwar undatiert, aber die verwendete Schrifttype weist in das frühe 20. Jh.

Gemäß dem Vorschlag der kirchlichen Denkmalpflege wurden die fünf Tafeln auf eine schlichte Holzplatte montiert und neben dem Wallfahrtsbild aufgehängt.

Eine Gedenktafel, mit der Pfarrer Anton Beckers im Namen seiner Kirchengemeinde Pfaffen-Schwabenheim der lieben Gottesmutter für die zahlreichen Gnadenwunder während der Mission im Mai 1949 dankt, hat ebenfalls dort ihren Platz gefunden.

Unsere Kirchengemeinde wünscht sich eine Fortsetzung der uralten Tradition und freut sich deshalb über jede Votivtafel, die zur Aufhängung in der Klosterkirche Pfaffen-Schwabenheim im Pfarrbüro abgegeben wird.