Schmuckband Kreuzgang

Beichtgelegenheiten im Juni

Beichte (c) Markus Weinlaender in pfarrbriefservice.de
Beichte
Datum:
Do. 23. Mai 2024
Von:
Matthias Staat

Jeder Mensch macht Fehler. Manchmal sind es kleine Fehler, die sich schnell korrigieren lassen. Es gibt aber auch falsche Entscheidungen, die nachwirken. Zum Beispiel, weil man jemandem Schaden zugefügt hat. Dann stellt sich die Frage, wie zwischen den betroffenen Menschen wieder Versöhnung hergestellt werden und wie man Vergebung bei Gott finden kann.

Um diese Versöhnung geht es auch immer wieder in der Heiligen Schrift: Sie wird von Gott geschenkt, auch wenn der Einzelne sich falsch entschieden, gesündigt hat. Denn Gott ist wie der barmherzige Vater im Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lk 15,11 ff). Immer wieder vergibt er. 

Das Bußsakrament möchte Menschen in schwierigen Situationen helfen, indem es einlädt

  • das Gewissen und die Urteilsfähigkeit zu sensibilisieren
  • die Fähigkeit zur Selbstkritik, zu Trauer und Reue nicht zu verlieren
  • einen Raum des Aussprechens und des Erzählens zu haben
  • Worte der Lossprechung, der Verzeihung und der Versöhnung zu hören
  • kleine Schritte der Veränderung zu versuchen.

So sind die Wirkungen der Beichte vielfältig: Sie versöhnt den Menschen mit Gott und mit den Mitmenschen. Sie eröffnet einen Neubeginn und bewahrt vor der dauernden Belastung vergangener Schuld. Sie beruhigt das eigene Herz, schenkt Trost und Frieden und setzt neue Kräfte frei für den Kampf für das Gute.

Das Bußsakrament kann in den Kirchen unserer Gemeinden zu folgenden Zeiten empfangen werden:

Wald-Michelbach, freitags 16.30 - 17.30 Uhr
Hammelbach, am 08.06.2024 von 16.30 - 17.30 Uhr
Kocherbach, am 15.06.2024 von 16.30 - 17.30 Uhr
U.-Schönmattenwag, am 22.06.2024 von 16.30 - 17.30 Uhr