Schmuckband Kreuzgang

Ein anderes Abschiedsfest

Die Schulkinder wurden in der KiTa St. Marien Unter-Schönmattenwag verabschiedet

KiTaAbschluss Usw 2020_005 (c) Pfarrgruppe Überwald
KiTaAbschluss Usw 2020_005
Fr 17. Jul 2020
Sabine Heutz

Obwohl dieses Jahr alles anders ist, haben die zukünftigen Schulkinder der katholischen Kita „St. Marien“ in Unter-Schönmattenwag einen gebürtigen Abschied von ihrer Kita gefeiert.

Leider konnten in diesem Jahr die Eltern nicht dabei sein.

In kleinem Rahmen, nur mit den Vorschulkindern, den Erzieherinnen und dem Pfarrer wurde ein kleiner, aber dafür ein sehr kindgerechter Gottesdienst in der Kirche gefeiert - natürlich mit dem vorgeschriebenen Abstand.

„Was hat mir am besten in der Kita gefallen?“ „Mit wem habe ich gerne gespielt?“ frage Pfarrer Pristas die Kinder. Mit gemalten Bildern zeigten die Kinder ihre besonderen Erinnerungen.

Alles wurde auf einen „Weg“ aus Tüchern gelegt.

Auch die Erziehrinnen verabschiedeten sich mit persönlichen Worten an die Kinder, welche „Spuren“ sie in der Kita hinterlassen haben. Auch diese Worte führten den Weg, geschrieben auf bastelten Fußabdrücken, weiter.

Strahlende Kinderaugen und das ein oder andere Tränchen gab es, als den Kindern die Wünsche ihrer Eltern vorgelesen wurden, die diese im Vorfeld auf rote gebastelte Herzen liebevoll verfasst hatten.

Ebenfalls auf einen Weg macht sich eine langjährige Erzieherin, Frau Maria Lahn, die ab August in ihrem wohlverdienten Ruhestand geht. Auch hier fand Pfarrer Pristas die passenden Worte und bedankte sich mit einem kleinen Geschenk.

Die Atmosphäre, die klein und doch sehr intim und intensiv war, hätte in einem großen Gottesdienst nicht schöner sein können. Die Kinder waren sie selbst und konnten ganz unbeschwert den Gottesdienst genießen.

Auch Gottes Segen bekamen die Kinder mit auf ihren Weg. Als kleines Geschenk teilte Pfarrer Pristas einen kleinen Fußabdruck aus. Aus diesem wird, wenn man ihn in Wasser legt ein kleines Handtuch mit dem Pslam „Gott segne und behüte dich wohin du auch gehst“. Pfarrer Pristas demonstrierte dies den Kindern Vorort und stieß somit auf große Begeisterung.

Da es keinen Gemeinschaftsgesang geben darf, bekamen die Kinder trotzdem ein Lied von den Erzieherinnen gesungen, welches die guten Wünsche für ihren weiteren Weg untermalte.

Auch am nächsten Tag gab es ein kleines Abschiedsfest in der Kita. Die zukünftigen Schulkinder zeigten auf einem „Laufsteg“ ihre Schulranzen und ihre Schultüten. Gruppenweise getrennt bestaunten alle anderen Kindern diese und klatschten kräftig Beifall.

Für die Kita-Abgänger gab es das traditionelle Abschluss-T-shirt. Dieses Jahr in weiß mit dem neuen bunten Logo der Kita.

Als Überraschung für die Kinder gab es ein Kasperle-Theater, welche die Erzieherinnen für die Kinder vorbereitet hatten.

Danach gab es Geschenke. Für jedes Schulkind gab es eine gepackte Tüte mit allerlei Dingen. Unter Anderem konnte dieses Jahr kein Gruppenfoto von den Vorschulkindern gemacht werden. Jedoch ließen sich die Erzieherinnen auch hierfür etwas einfallen. Ein Foto wurde kurzerhand einfach gemalt und mit den Köpfen der Kinder versehen. So entstand doch noch ein Gruppenfoto!

Stellvertretend für die Elternschafft, überreichte Eine Erzieherin mit den Vorschulkindern eine Rose für das Team, als Dank für die vielen wundervolle Jahre. Eine weitere Überraschung wird noch folgen.

Und am Ende gab es für jedes Kind ein Eis.

Ein gelungener Abschied von der Kita St. Marien in Unter-Schönmattenwag!

Bilderserie