Erstkommunion und Angebote für Kinder

Erstkommunionkurs 2019-20

In den Zeiten der Corona-Pandemie sind viele gewohnte und übliche Abläufe und Vorgehensweisen nicht mehr wie bisher üblich möglich. Das betrifft in unserem Falle auch die Feier der Erstkommunion. Die ursprünglich für den Weißen Sonntag 2020 vorgesehene Feier der Erstkommunion mussten wir leider absagen.
Nach den momentan geltenden Hygiene- und Abstandsregeln ist eine Feier im großen Rahmen auf nicht absehbare Zeit verboten, so dass die Erstkommunionfeier in mehreren getrennten Gottesdiensten durchgeführt werden müsste, wobei maximal fünf Kinder zugleich mit nur wenigen Angehörigen und Freunden feiern dürften. Das entspricht sicher nicht den Vorstellungen, die wir alle von einer schönen Feier der Erstkommunion haben.
Wir, d. h. die Leiterin des Erstkommunionkurses, Schwester Mateusza, die Erstkommunionkatechetinnen, die Pfarrgemeinderäte und ich als Pfarrer, haben uns daher entschlossen, die Feier der Erstkommunion des Jahrganges 2019-20 am Weißen Sonntag des Jahres 2021 (11. April) zu begehen und den nächsten Erstkommunionkurs als Doppelkurs 2021-22 anzubieten, so dass die Erstkommunionkinder des Jahrganges 2020-21 gemeinsam mit den Kindern des Jahrgangs 2021-22 zur Erstkommunion gehen.

 

   09:00 Uhr   St. Maria Magdalena (Dorn-Assenheim)

 

   11:00 Uhr   St. Willigis (Florstadt)

 

Bitte schließen Sie unsere Kommunionkinder, deren Eltern sowie die Katechetinnen und Katecheten in Ihr persönliches Gebet mit ein.
(c) Tobias C. Wahl

Beten für unsere Erstkommunionkinder

Beten für Erstkommunionkinder (c) Sr. Mateusza

Erstkommunion

Kommunion (c) Sr. Mateusza

Das Wort „Kommunion“ bedeutet Gemeinschaft, mit Gott und untereinander. Die Vorbereitung der Kommunion will zu dieser Gemeinschaft hinführen und diese aufbauen. Deshalb findet diese jedes Jahr in unsere Pfarrgruppe statt.

Nach den Sommerferien treffen sich die Katechetinnen mit den Kommunionkindern jede Woche nachmittags in Gruppen von 8 bis zu 12 Kindern. Die Treffpunkte sind die Pfarrheime in Dorn-Assenheim und in Florstadt. Wir gestalten die Zeit der Vorbereitung in unserer Gemeinde als einen gemeinschaftlichen Weg von Kindern mit ihren Eltern. Dazu gehören: die regelmäßigen Treffen, die sonntägliche Gottesdienstteilnahme, Workshops für Kinder mit zeitgleicher Katechese für die Eltern und weitere Angebote.

Darüber hinaus können die Kinder an verschiedenen Angeboten in unserer Gemeinde teilnehmen, z.B. Kirchenerkundung mit Besichtigung der Sakristei, Mitgestaltung des Krippenspiels, Sternsinger Aktion sowie am Messdienerdienst. Bei Nachfrage und Interesse sind auch Ausflüge in den Mainzer Dom oder ins Bibelmuseum nach Frankfurt möglich.

Wir freuen uns, wenn Ihr der Einladung Jesu folgt und Euch auf den Weg zur Erstkommunion macht. So könnt Ihr entdecken, worum es bei der Kommunion geht. Wir wünschen Euch und Euren Familien, dass Ihr auf diesem Weg die Nähe Gottes ganz neu entdecken und erfahren könnt. Wir freuen uns, Euch und Eure Familie bei der Vorbereitung auf das Fest zu begleiten.

Sr. Mateusza Kucharczyk und das Katecheten-Team

"Jesus-Kinder"

Jesus Kinder Foto (c) Sr. Mateusza

Seit September 2019 gibt es in unserer Pfarrgruppe den offenen Kindertreff „Jesus-Kinder“ an einem Samstag im Monat. Unser Treffen findet von 10.00 bis 11.00 Uhr statt. Dazu laden wir alle Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter sehr herzlich ein.

Wir lernen verschiedene Bibelgeschichten, das Kirchenjahr mit seinen Festen und Bräuchen und auch interessante Heiligengeschichten kennen. Zusammen singen, spielen, tanzen und basteln wir. Gemeinsamen bauen wir an einer Freundschaft zwischen uns und Jesus. In unserem Kreis lernen wir einander helfen. Dies bringt uns viel Spaß und Freude. Wir suchen und entdecken, was die Kinder machen, die zu Jesus gehören.

Die Termine könnt ihr in unserem Pfarrbrief oder auf den Plakaten finden. Wir freuen uns auf jedes Kind, das unsere Treffen besucht.

Schwestern: Sr. Cäcilia und Sr. Mateusza

Treffen der Kommunionkinder am 26. April

Aussetzung (c) Sr. Annabell

Am 19. April war in unsere Pfarrgruppe die Erstkommunion geplant. Alle Familie voller Vorfreude auf dieses Ereignis gewartet. Leider konnte die Kommunion wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

Die Erstkommunionsfamilien waren am 26. April zu einem Gebets- und Austauschtreffen im kleinen Kreis in die Kirche St. Willigis eingeladen. Unser Ziel war es die Kinder und Familie zu sehen und unsere Gemeinschaft zu stärken, dabei etwas Freude, Frieden, Hoffnung und Kraft zu schöpfen.

Die Kinder hörten vermittelt durch Bilder die Erzählung von Emmaus, die Rosika Liebig, Schwester Annabell und Stefanie Simon präsentierten. Im Anschluss tauschten sich die Kinder über diese Geschichte aus.

Schwester Mateusza las aus dem Johannes Evangelium die Begegnung mit dem Auferstandenen vor: Sie erklärte, dass Jesus auch heute zu uns kommt und uns Frieden bringt. Er will uns schützen, begleiten, bergen und trösten. Er ist bei uns, er ist uns immer nahe.

Alle konnten persönlich in Stille vor Jesus im Allerheiligsten Sakrament beten und anschließend gemeinsam das „Vater unser“ beten. Sie hörten Segensbitten aus Irland: Der Herr sei vor, neben, hinter, unter, in dir und um dich herum…

Zum Abschluss wurden Lieder mit Schwung und Bewegung gesungen u. a. das diesjährige Mottolied: „Der gute Hirte ist da“. Als Give-away konnte jeder einen kleinen Fisch mitnehmen, zur Erinnerung das Jesus immer bei uns ist. Jedes Kind und jede Familie konnte ein „Selfie“ mit dem barmherzigen Jesus machen. Schwester Mateusza, Schwester Annabell und die Katechetin Rosika Liebig wollten den Familien einen besonderen Moment schenken, der den Kindern neuen Mut machen und sie gedanklich zu Gott bringen sollte.

Es war schön, die Kommunionkinder und Eltern im kleinen Kreis endlich wieder zu sehen und unsere Freude, Erfahrungen und das Leben zu teilen, der momentanen Situation angemessen unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln.

Impressionen zum Treffen am 26. April

Weißer Sonntag (19. April)

Weißer Sonntag 5 (c) A. Mehrling

Leider hat auch in unserer Pfarrgruppe Wickstadt / Dorn-Assenheim die Kommunionvorbereitung wegen Corona eine Pause einlegen müssen und der „Weiße Sonntag“ am 19. April konnte nicht gefeiert werden.

Um mit den Kindern in Kontakt zu bleiben und vor allem, um ihnen die wichtige Kar- und Osterzeit etwas nahebringen zu können, haben wir Katechetinnen, Andrea Mehrling, Christine Hobler und Daniela Michalak aus der Pfarrei St. Maria Magdalena Dorn-Assenheim uns einiges überlegt: Wir haben ab Palmsonntag bis Ostersonntag an allen wichtigen Tagen des Osterfestkreises kleine Videobotschaften an „unsere“ Kommunionkinder versendet.

Es waren Informationen über den Lebens- und Leidensweg Jesus, Ideen für Gestaltungen zu Hause und auch ein Blick in unsere Kirche St. Maria Magdalena an Ostersonntag. Musikalisch begleitet hat uns Sophia Michalak auf der Querflöte.

Wir hatten alle sehr viel Spaß dabei und von den Familien der Kommunionkinder haben wir positive Rückmeldungen erhalten, außerdem war die Freude bei vielen groß „ihre“ Kirche mal wieder zu sehen. So entstand die Idee, alle Familien, nach einem Zeitplan, am Sonntag zwischen 10 und 12 Uhr in die Kirche St. Maria Magdalena einzuladen, um am ursprünglich vorgesehenen Tag der Feier der Heiligen Kommunion gemeinsam ein Vater unser zu beten, eine Kerze anzuzünden und die Geschichte von David, dem Hirtenjungen in Form des Kamishibai-Theaters kennenzulernen. Einige Kinder haben ihr Herz, welches schon für das „Große Gebet“ am 15. März gedacht war, mitgebracht und zur Gruppenkerze hinzugelegt. Das Herz sollten die Kinder mit ihren Gedanken, Bitten, Wünschen oder Gebeten gestalten.

Jedes Kind durfte sich am Sonntag ein kleines Schaf als „Beschützer“ und als Andenken mitnehmen, außerdem können die Kids zu Hause nach Art des Kamishibai-Theaters, eine Seite ihrer Geschichte in dieser Zeit gestalten. Diese wollen wir in der ersten Gruppenstunde nach Corona gemeinsam betrachten und alle Geschichten der Kommunionkinder dazu hören. Wir freuen uns schon heute auf diesen Tag! 

Impressionen vom Weißen Sonntag