Schmuckband Rad

Bußsakrament - Bußgottesdienste

Das ganze christliche Leben soll getragen sein von der Kraft der Vergebung und vom Mut, Versagen und Schuld vor Gott und den Menschen einzugestehen. Das ist zwar oft schwer, aber wo es geschieht, ist es eine Quelle der Befreiung und Erneuerung. Wer diesen Weg wagt, wächst als Mensch und Christ. Schuld loswerden, neu anfangen und weitergehen, das entspricht der Sehnsucht jedes Menschen. Dem will das Sakrament der Buße, die Feier der Versöhnung, entgegenkommen. ("suchen & fragen", benno Verlag, S. 186)

Auch außerhalb der Sakramente kann Vergebung erbeten und erlangt werden. Im Bußgottesdienst unterstützt die Gemeinde die Bitte um Vergebung durch ihre Fürsprache. Hier wird sichtbar, dass die Kirche Zeichen und Ort der Versöhnung ist. Der Bußgottesdienst macht außerdem deutlich, dass die Umkehr und die Hinwendung zu Gott nicht nur für den einzelnen, sondern auch für die Gemeinschaft notwendig ist. (GL Nr. 55) 

Beichtgelegenheit

ist in Dalsheim montags nach dem Gottesdienst ab 19:00 Uhr