Schmuckband Kreuzgang

Chorgruppen Liebfrauen

Neuer Chorleiter in Liebfrauen

Markus Braun, 1966 in Kaiserslautern geboren, studierte in Mainz Musik und Mathematik für das Lehramt an Gymnasien. Ein Ergänzungsstudium in den Fächern Trompete und Chor-/Orchesterleitung, das er mit der Diplom-Prüfung und der Künstlerischen Reifeprüfung abschloss, folgte. Darüber hinaus wurde er durch verschiedene Kurse im Fach Dirigieren bei Sergiu Celibidache, Gustav Sjökvist, Frieder Bernius und Volker Hempfling, sowie durch Hospitationen bei Rupert Huber und Michael Gielen geprägt.

Regelmäßig nimmt er an Reading-Sessions mit namhaften zeitgenössischen Komponisten (u.a. Knut Nystedt, Javier Busto und Vytautas Miškinis) teil. Seit 1989 ist Markus Braun als Kirchenmusiker (seit 2002 an Herz-Jesu, Ludwigshafen) tätig. Ab 1993 freiberufliche Tätigkeit als Dirigent, Stimmbildner und Instrumentalpädagoge.

Mit seinen Ensembles führte Markus Braun unterschiedlichste Konzert-Projekte mit Orchestern und Solisten, Auslandsreisen (England, Belgien, Frankreich, Schweiz) und internationale Gemeinschaftsproduktionen durch. Außerdem nahm er wiederholt erfolgreich an Wettbewerben teil, bei denen Chöre und Dirigent ausgezeichnet wurden . Darüber hinaus ist Markus Braun Vorsitzender des Regionalverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland des „Arbeitskreises Musik in der Jugend“. Ein weiterer Tätigkeitsschwerpunkt ist die Beschäftigung mit der Gregorianik.

Neben der praktischen Erarbeitung und Gestaltung dieser Musik mit verschiedenen Ensembles in Gottesdiensten und Konzerten wird er immer wieder zu Kursen und Vorträgen eingeladen.

 

 

Es darf wieder gesungen werden ...

Wie froh sind wir, dass wieder Kirchenmusik erklingen kann. Wir alle hoffen, dass die Pandemie eingedämmt bleibt und wir mit unserem neuen Chorleiter an die gesanglichen Zeiten vor der Pandemie anschließen und auch wieder neue Projekte angehen können.

Haben Sie nicht auch Lust, es uns gleich zu tun? Jederzeit freuen wir uns auf einen unverbindlichen Besuch bei unseren Proben. Nähere Infos darüber hinaus können Sie auch gerne per Mail oder telefonisch erfragen.

Der Liebfrauenchor, ein vierstimmiger gemischter Chor, gestaltet musikalisch in einer großen stilistischen Bandbreite die Hochämter und Vespergottesdienste des Kirchenjahres.

Die Choralschola Antiphonare pflegt den Gregorianischen Choral seit 1940. In dieser Tradition gestaltet die Männerschola vor allem die Hoch- und Marienfeste mit dem lateinischen Proprium zum jeweiligen Festtag aus dem „Liber Usualis“.

Die Frauenschola Nova Cantica, gegründet im Jahr 2004 als eine kleine Gruppe, widmet sich ein- bis zweistimmigen Chorsätzen von der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert.

Die Chorproben finden in der Regel donnerstags statt.
19.00 Uhr bis 20.00 Uhr:  Nova Cantica im Wechsel mit den Antiphonaren, in unregelmäßigen Abständen
20.00 Uhr bis 21.30 Uhr:  Liebfrauenchor

Die Kirchenmusik hat in der Liebfrauenkirche eine lange Tradition (z. B. Marien- und Valentinuswallfahrt) und einen hohen Stellenwert. Sie verfügt über ein breites stilistisches Spektrum, von den Anfängen bis zur Musik unserer Tage.
Die Chorgruppen sind mit Einsingen und stimmbildnerischer Arbeit vertraut.

Die Liebfrauenkirche ist eine gotische Hallenkirche mit einer hervorragenden Akustik. Sie gehört zu  den bedeutendsten Kirchen und Kulturdenkmälern der Stadt Worms und ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt, z.B. durch die lange Tradition der Marien- und Valentinuswallfahrt.

Gerne können Sie sich auch melden, falls Sie nur für einen begrenzten Zeitraum zur Verfügung stehen.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an

Gabriele Menrath
Chorausschuss
Tulpenweg 28
67551 Worms
Tel.: 06241 / 37780
Mobil: 0160 / 90349169
gabi@menrath-online.de

Pfarrgruppe Worms-Nordstadt
Katholische Pfarrgemeinde Liebfrauen
Liebfrauenring 21
67547 Worms
06241/44267
info@liebfrauen-worms.de

 

 

 

Die drei Chorgruppen

Die drei Chorgruppen von Liebfrauen sind von folgenden Leitsätzen geprägt:

  • Traditionen bewahren
  • Neues entdecken
  • Gelebte Musik aus dem Glauben


Liebfrauenchor

Der vierstimmige gemischte Chor ist die personell stärkste Vokalgruppe an der Liebfrauenkirche und gestaltet in einer reichen musikalisch-stilistischen Bandbreite die Hochämter und Vespergottesdienste des Kirchenjahres. Der Liebfrauenchor wurde in der noch jungen Liebfrauengemeinde 1910 ins Leben gerufen.

Falls Sie Interesse haben, am Kirchengesang mitzuwirken, kommen Sie doch einfach einmal in einer Probestunde vorbei oder sprechen Sie uns an.

 

Choralschola Antiphonare

Der Gregorianische Choral ist laut dem II. Vatikanischen Konzil „die offizielle Klanggestalt der feierlichen römischen Liturgie“. In der für diese Musik überragenden Akustik der Liebfrauenkirche erklingen die altehrwürdigen Gesänge seit dem Jahre 1940. In dieser Tradition gestaltet die Männerschola Antiphonare vor allem Hoch- und Marienfeste mit dem lateinischen Proprium zum jeweiligen Festtag.

Wenn Sie Freude am gregorianischen Choral haben, sind Sie herzlich eingeladen, eine Probestunde zu besuchen.

 

Frauenschola Nova Cantica

Im Jahre 2004 wurde aus einer kleinen Gruppe junger Frauen das Ensemble Nova Cantica von dem jetzigen Heidelberger Universitätsmusikdirektor Michael Sekulla gegründet.  Es widmet sich ein- bis zweistimmigen Werken von der Renaissance bis ins 20. Jahrhundert. Begonnen hat diese Gruppe mit deutschen Liturgiegesängen, die einen festen Bestandteil unserer Gottesdienste bilden und der "Missa in Simplicitate" von Jean Langlais. Seitdem wurde ein stilistisch enorm spannendes Repertoire erarbeitet: Neben Werken französischer Komponisten wie Saint-Saens, Elgar, Delibes und Fauré ("Messe basse" und Teilen aus dem Requiem) erklingen in Liebfrauen Kompositionen der alten Meister wie z.B. Schütz, Purcell, Gjeilo und Pergolesi (Teile des berühmten "Stabat Mater") sowie Kantaten von Bach und Lübeck.

Wenn Sie Freude am kirchlichen Gesang in einem kleinen Frauenensemble haben, sind Sie herzlich eingeladen, zu einer Probestunde zu kommen. Bitte nehmen Sie vorher Kontakt mit uns auf.

 

 

 

Und dann gibt's da noch: Die Band

10 Aktive der Pfarrgruppe haben sich zusammengefunden, um das musikalische Angebot noch um eine Facette zu erweitern. Gespielt und gesungen werden traditionelle Lieder, vor allem aber auch neueres Liedgut, z. B. Taizée-Stücke und Lieder aus dem neuen Liederbuch God for You(th), das im letzten Jahr in 100 Exemplaren angeschafft wurde, aufgrund der Corona-Einschränkungen aber bisher leider wenig zum Einsatz kam.

Mit drei Gitarren, Bass und Flöte sowie Sängerinnen und Sängern wird in verschiedenen Weisen Gotteslob hörbar gemacht und die Gemeinde ermuntert, mitzusingen.

Geprobt wird (derzeit) nicht regelmäßig, sondern "projektweise", je nachdem, zu welchen Gelegenheiten Gottesdienste oder Andachten begleitet werden sollen.

Wer Lust hat, mitzumachen, zu singen oder sich mit einem Instrument zu beteiligen, meldet sich gerne!

Kontakt:

Peter Ebersberger
Rhenaniastraße 27
67550 Worms
Telefon mobil: 0176 43161650
E-Mail: peter.ebersberger@wohnware.de

 

 

 

 

Wissenswertes seit 2017

Uli Kneisel - Chorleiter vom 01. März 2017 bis 31.07.2019

Uli_Kneisel (c) red

Uli Kneisel, geboren in Asselheim, studierte an der Musikhochschule Mannheim Schulmusik und Musiktheorie. Seine Dirigierausbildung erhielt er unter anderem im Leistungsfach bei Markus Theinert, Georg Grün und Christoph Siebert, sowie in Meisterkursen bei Morten Schuldt-Jensen, Jan Scheerer und Harald Jers.

Derzeit leitet er das Vokalensemble Camerata Cambiata, den Grünstadter Chor Nova Cantica der Pfarreiengemeinschaft Grünstadt, den Gesangverein Bissersheim sowie seit März 2017 alle Chorgruppen der Liebfrauengemeinde Worms.

Aufgrund vieler beruflicher und privater Verpflichtungen konnte Uli Kneisel die Chorgruppen nicht weiter begleiten. Er hat gekonnt und professionell durch die Liturgie der Kirchenjahre geführt und immer wieder Akzente mit neuen Werken gesetzt.

Alle Sängerinnen und Sänger bedauerten seinen Weggang, konnten aber die Gründe verstehen und waren froh über die Empfehlung von Benjamin Wankmüller als neuen Chorleiter in Liebfrauen.

 

Benjamin Wankmüller - Chorleiter vom 01.08.2019 bis 15.12.2020

Benjamin_Wankmüller.jpg 2019 (c) red

Benjamin Wankmüller, geboren 1990, absolvierte zunächst als Stipendiat des evangelischen Studienwerks Villigst ein Studium der Schulmusik mit den Hauptfächern Violoncello und Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim. Daran aufbauend studiert er momentan ebenfalls in Mannheim im Masterstudiengang bei Prof. Dr. Michael Polth Musiktheorie. Dirigierunterricht erhielt er u.a. bei Harald Jers, Christoph Siebert und Markus Theinert. Weitere wertvolle Impulse erhielt er in Meisterkursen mit Jan Scheerer und Cecilia Martin-Löf (Lund International Conducting Academy 2014) sowie im Rahmen eines Auslandssemesters an der Kungliga Musikhögskola Stockholm.

Er ist Gründungsmitglied des Vokalensembles Camerata Cambiata Mannheim und leitet seit August 2019 die Chorgruppen der Liebfrauengemeinde Worms.

Benjamin Wankmüller beendete Ende 2020 sein Lehramtsstudium in Musik, sowie das Studium in Musiktheorie und trat im Januar 2021 eine Referendarstelle am Bodensee an. Vor Weihnachten fand - eine unter den gültigen Bedingungen bezüglich Corona - kurze schöne Verabschiedung in der Liebfrauenkirche statt. Alle Sängerinnen und Sänger haben sich auf das herzlichste bei Benjamin Wankmüller für seine sehr gute und professionelle Arbeit in Liebfrauen bedankt.

Jungen Chorleitern auf ihrem beruflichen Weg eine Möglichkeit der Weiterentwicklung zu geben ist für die Chorgruppen in Liebfrauen eine Selbstverständlichkeit. Das breit aufgestellte kirchenmusikalische Spektrum von alter Kirchenmusik über die Gregorianik zur neuzeitlichen Kirchenmusik bietet in Liebfrauen eine gute Gelegenheit dazu.