Auf dem Weg einer geistlichen Erneuerung im Gespräch bleiben

Gesprächsforen von Bischof Kohlgraf mit den Priestern zum Pastoralen Weg

Mainz, 31. Mai 2019: 80 Geistliche waren zum ersten Gesprächsforum mit Bischof Peter Kohlgraf ins Priesterseminar gekommen. (c) Bistum Mainz / Blum
Fr 31. Mai 2019
tob (MBN)

Mainz. „Ich habe die Hoffnung, dass der Pastorale Weg auch zu einer geistlichen Erneuerung unserer Kirche führen wird. Deshalb lade ich Sie dazu ein, dass wir diesen Weg gemeinsam gehen.“ Das sagte der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf am Freitagabend, 31. Mai, bei einem Gesprächsforum zum Pastoralen Weg im Mainzer Priesterseminar.

Mainz, 31. Mai 2019: Am 29. Juni findet ein weiteres Gesprächsforum für Priester mit dem Bischof statt. (c) Bistum Mainz / Blum

Wahrscheinlich seien die Priester durch den Wandel des Pastoralen Weges am meisten in Frage gestellt, sagte der Bischof. „Deshalb ist es mir wichtig, dass wir von Anfang an auf dem Pastoralen Weg miteinander im Gespräch sind. Und ich kann Ihnen versprechen: Dies wird nicht das letzte Forum dieser Art sein.“ Zu dem ersten Gesprächsforum mit den Priestern waren rund 80 Geistliche gekommen. Für den 29. Juni ist bereits ein weiteres Forum terminiert. Der Pastorale Weg des Bistums Mainz ist ein Prozess der theologischen und strukturellen Erneuerung der Kirche im Bistum Mainz.

Der Rückgang von kirchlichem Leben in vielen Bereichen sei ein Zeichen der Zeit, auf das der Pastorale Weg Antworten geben wolle. „Es wird Manches nicht mehr geben, das uns bisher vertraut war, aber es wird auch neue Formen in der Seelsorge geben“, betonte Kohlgraf. Ein rein defizitärer Blick auf den Wandel sei daher nicht hilfreich. Der Bischof wies auf die Chancen hin: „Durch die größeren Räume wird nicht mehr einer alleine in einem bestimmten Gebiet für alles verantwortlich sein.“ Durch die Teams in der Seelsorge werde es möglich sein, dass die Begabungen der einzelnen Seelsorger stärker zu Tragen kommen. Erfahrungen aus anderen Diözesen zeigten, dass dies oft zu einem stärkeren „Wir-Gefühl“ führe.

Mainz, 31. Mai 2019: Nach seinem Impuls ging Bischof Peter Kohlgraf rund 90 Minuten lang auf die Fragen der Priester ein. (c) Bistum Mainz / Blum

Es werde wichtig sein, das Verhältnis von leitendem Pfarrer und mitarbeitenden Pfarrer in den neuen Pfarreien genau in den Blick zu nehmen, da die Beauftragung als mitarbeitender Pfarrer mit einem seelsorglichem Schwerpunkt womöglich als „Degradierung“ wahrgenommen werden könne, sagte Kohlgraf. Auch neue Leitungsmodelle werden im Pastoralen Weg Thema sein. Der Mainzer Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz, der auch Generalvikar des Bistum Mainz ist, wies darauf hin, dass es für jeden einzelnen Seelsorger wichtig sein werde, „ein Gespür dafür zu entwickeln, wie er sich in den neuen Strukturen weiterentwickeln möchte“. Im Gespräch machte Kohlgraf auch deutlich, dass bislang weder die genauen Wege der Pfarreibildung, noch der Bildung der Seelsorge-Teams abgeschlossen sei. Eine genaue Aufgabenbeschreibung für die künftigen leitenden Pfarrer und die mitarbeitenden Pfarrer werde derzeit erarbweitet. Pfarrer Michael Ritzert, der Bischöfliche Beauftragte für die Priester, hat das Gesprächsforum moderiert.

Hinweis: Koordinationsstelle für den Pastoralen Weg im Bischöflichen Ordinariat Mainz, Telefon:  06131/253-526, E-Mail: pastoraler.weg@bistum-mainz.de, Internet:  www.bistummainz.de/pastoraler-weg