Bischof Kohlgraf: „Ihr gebt der Kirche ein junges Gesicht“

Fast 800 Firmbewerber aus dem Bistum bei Jugendvesper im Mainzer Dom

Mainz, 13. April 2019: Fast 800 Firmbewerber aus dem Bistum waren mit ihren Katecheten zum Firmlingstag mit Bischof Peter Kohlgraf in den Mainzer Dom gekommen. (c) Bistum Mainz / Blum
Sa 13. Apr 2019
tob (MBN)

Mainz. Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hat beim Firmlingstag im Mainzer Dom fast 800 Firmbewerber zusammen mit etwa 160 Katecheten begrüßt.

Mainz, 13. April 2019: Im Mainzer Dom gab es beim Firmlingstag keinen freien Platz mehr. (c) Bistum Mainz / Blum

Im Rahmen der Abschlussvesper rief er sie dazu auf, „die eigene Freiheit im Glauben an Jesus Christus gestalten und zu leben“. Jeder Mensch habe von Gott eine einzigartige Würde erhalten; die verschiedenen Talente der einzelnen Menschen aber machten den Reichtum der Kirche aus, sagte der Bischof.

Mainz, 13. April 2019: Der Firmlingstag bot auch die Möglichkeit für Selfies mit dem Mainzer Bischof Peter Kohlgraf. (c) Bistum Mainz / Blum

Und weiter: „Ihr gebt der Kirche ein junges Gesicht. Solange wir miteinander im Gespräch sind und ihr die Kirche mittragt, habe ich die Hoffnung auf eine junge Kirche.“ Kohlgraf hatte die Firmbewerber aus dem Bistum Mainz am Samstag, 13. April, zu einem Begegnungstag mit den Firmspendern nach Mainz eingeladen. Der Tag stand unter der Überschrift „Zum Leben berufen! Christ-Sein erleben in vielen Facetten“.

Mainz, 13. April 2019: Beim Firmlingstag wurde der Mainzer Dom besonders ausgeleuchtet. (c) Bistum Mainz / Blum

Kohlgraf verwies auf das postsynodale Schreiben von Papst Franziskus zur Jugendsynode vom Oktober 2018, in dem dieser den Satz schreibt: „Jeder Mensch wird als Original geboren, aber die meisten sterben als Kopie.“ Der Glaube sei eine Hilfe dabei, „nicht als Kopie durchs Leben zu gehen, sondern als Original“, sagte Kohlgraf.

Mainz, 13. April 2019: Den Firmbewerbern wurden alle Firmspender aus dem Bistum vorgestellt, neben Bischof Kohlgraf und Weihbischof Bentz gehören auch die Mitglieder des Domkapitels dazu. (c) Bistum Mainz / Blum

Im Rahmen der Vesper fand eine Erinnerung an die Taufe der Firmbewerber statt. Dabei gingen die Teilnehmer nach vorne oder in die Seitenschiffe, wo die Firmspender mit Weihwasserschalen standen und sich die Jugendlichen und Katecheten bekreuzigten. Der Mainzer Diözesanjugendseelsorger, Pfarrer Matthias Berger, hatte das Weihwasser zuvor gesegnet.

Mainz, 13. April 2019: Bischof Peter Kohlgraf bei seiner Begrüßung zum Firmlingstag im Mainzer Dom. (c) Bistum Mainz / Blum

Zum Auftakt waren im Dom Bischof Kohlgraf, Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz und die Mitglieder des Domkapitels in einer lockeren Gesprächsrunde als Firmspender vorgestellt worden. Moderiert wurde der Auftakt von Aaron Torner vom Bischöflichen Jugendamt und Christine Hassemer.

Mainz, 13. April 2019: Ein Chor aus dem Musikzentrum St. Gabriel in Hainburg unter Leitung von Thomas Gabriel hatte die musikalische Gestaltung des Tages im Mainzer Dom übernommen. (c) Bistum Mainz / Blum

Anschließend wurde unter dem Motto „Berufen ins Leben“ eine Begegnungstour mit Menschen angeboten, die in ihrem Beruf Berufung erleben. Bei den insgesamt 37 verschiedenen Stationen, die im Mainzer Stadtgebiet verteilt waren, sollten die Jugendlichen die Möglichkeit erhalten, einen Blick auf die Breite und Vielfalt zu nehmen, in der man sein Christ-Sein leben und gestalten kann.

Mainz, 13. April 2019: Bischof Kohlgraf begleitete eine Gruppe ins Mainzer Karmeliterkloster, wo Diakon Alexander Rudolf über seinen Berufsalltag als Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt Weiterstadt berichtete und Fragen beantwortete. (c) Bistum Mainz / Blum

Zum Gespräch hatten sich unter anderen Ordensleute, ein Polizist, Krankenhausseelsorger, Ehrenamtliche aus Verbänden und Pfarreien, Mitarbeiter aus Hospizzentren und ein Tätowierer bereitgefunden.

Mainz, 13. April 2019: Bischof Peter Kohlgraf zu Beginn der Jugendvesper im Mainzer Dom. (c) Bistum Mainz / Blum

Bischof Kohlgraf begleitete eine Gruppe ins Mainzer Karmeliterkloster, wo Diakon Alexander Rudolf über seinen Berufsalltag als Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt Weiterstadt berichtete und Fragen beantwortete.

Mainz, 13. April 2019: Auch bei der Abschlussvesper des Firmlingstages war der Mainzer Dom stimmungsvoll ausgeleuchtet. (c) Bistum Mainz / Blum

Anschließend hatten die Jugendlichen in ihrer Firmgruppe noch einmal die Möglichkeit, sich über ihre Begegnungen auszutauschen. Nach der Vesper um 17.00 Uhr fand endete der Tag mit einem musikalischen Ausklang, den - ebenso wie die Vesper - Chor und Band aus dem Musikzentrum St. Gabriel in Hainburg unter Leitung von Thomas Gabriel gestaltet hatten.

Mainz, 13. April 2019: Im Rahmen der Vesper fand eine Erinnerung an die Taufe der Firmbewerber statt. (c) Bistum Mainz / Blum

Künftig wird es im Bistum Mainz pro Jahr zwei solcher Begegnungstage für Firmbewerber geben. Im zweiten Halbjahr findet der Tag am Samstag, 14. September, in Mainz statt. Veranstalter ist das Bischöfliche Jugendamt gemeinsam mit der Diözesanstelle Berufungspastoral und dem Referat Gemeindekatechese des Bischöflichen Seelsorgeamtes. Im Laufe des Vormittages hatten die Firmbewerber die Möglichkeit, den eigenen Firmspender zu treffen.