Domkapitular Prälat Jürgen Nabbefeld wird 70 Jahre (27.1.)

Er gibt seine Aufgabe als Dezernent für Weiterbildung zum 1. Februar ab

Domkapitular Prälat Jürgen Nabbefeld (c) Bistum Mainz / Feldmann
Fr 18. Jan 2019
tob (MBN)

Mainz. Der Mainzer Domkapitular Prälat Jürgen Nabbefeld, Dezernent für Weiterbildung im Bischöflichen Ordinariat Mainz, vollendet am Sonntag, 27. Januar, sein 70. Lebensjahr.

Zum 1. Februar wird er seine Aufgabe als Dezernent für Weiterbildung im Bischöflichen Ordinariat abgeben; Nabbefeld bleibt weiterhin Domkapitular. Aktuell ist die Leitung des Dezernates Weiterbildung zusammen mit dem Dezernat für Schulen und Hochschulen, das ab Februar ebenfalls vakant ist, ausgeschrieben.

Jürgen Nabbefeld wurde am 27. Januar 1949 in Bad Nauheim geboren. Nach dem Abitur trat er in das Bischöfliche Priesterseminar in Mainz ein und wurde am 29. Mai 1976 durch Kardinal Hermann Volk in Mainz zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren in Bad Nauheim und Mainz-St. Rochus (Universitätskliniken) wurde er 1981 für den Dienst in der Militärseelsorge freigestellt. Von 1981 bis 1987 war er Standortpfarrer in Gießen, Marburg, Frankenberg und Lich; zeitweise auch für Wetzlar, Herborn und Wald-Solms. 1987 wurde er Pfarrer im Caritasverband für die Diözese Mainz, ein Jahr später Leiter der Abteilung „Soziale Dienste“ sowie nach einem Studienurlaub 1992 Diözesan-Caritasdirektor. 1995 wurde er als Militär-Generalvikar an das Militärbischofsamt in Bonn berufen und wiederum für die Militärseelsorge freigestellt.

Nach dem Wechsel im Amt des Militärbischofs übernahm er 2000 zeitweilig die Leitung der rheinhessischen Pfarrgemeinden Armsheim, Spiesheim, Sulzheim und Wörrstadt als Pfarradministrator. Seit dem 1. Mai 2003 leitet er das Dezernat Weiterbildung im Bischöflichen Ordinariat. Im Oktober 2003 wurde er zum Domkapitular ernannt. Papst Johannes Paul II. würdigte ihn mit den Ehrentiteln „Kaplan seiner Heiligkeit“ (Monsignore) im Jahr 1994 und „Ehrenprälat Seiner Heiligkeit“ (Prälat) im Jahr 1996.