„Ich finde viele Themen meiner Biografie wieder“

Bischof Peter Kohlgraf las aus dem Buch „Zeitenwende 1979“ von Frank Bösch

Mainz, 9. April 2019: Bei seiner Lesung in der Mainzer Stadtbibliothek las Bischof Peter Kohlgraf aus dem Buch
Mi, 10. Apr 2019
am (MBN)

Mainz. „Ich finde viele Themen meiner Biografie in diesem Buch wieder. Zudem hat es mir viele globale Zusammenhänge verdeutlicht.“ Das sagte der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf bei einer Lesung im Lesesaal der Wissenschaftlichen Stadtbibliothek am Dienstag, 9. April, in Mainz

Kohlgraf hatte aus dem Buch „Zeitenwende 1979. Als die Welt von heute begann“ des Autors Frank Bösch gelesen. Kohlgraf las Teile der Einleitung sowie aus dem Kapitel „Papst Johannes Paul II. in Polen. Die Kirche als Herausforderung für den Sozialismus“ vor. Anschließend sprach Kohlgraf mit den Besucherinnen und Besuchern der Lesung über die gesellschaftliche Rolle von Religion heute. Die Lesung fand im Rahmen einer Veranstaltungsreihe der Mainzer Bibliotheksgesellschaft statt. Die Begrüßung hatte  die Mainzer Dezernentin für Bauen, Denkmalpflege und Kultur, Marianne Grosse, übernommen.

Zum Anliegen des Buches schreibt der Autor Frank Bösch in der Einleitung: „Wir sind es gewohnt, die Zeitgeschichte von 1945 und 1989 her zur denken. Die deutsche Teilung und Vereinigung gelten als maßgebliche Zäsuren. Eine andere Perspektive auf die jüngste Vergangenheit gewinnt man, wenn man sie von den weltweiten Wendepunkten im Jahr 1979 her betrachtet. Denn in diesem Jahr häuften sich globale Ereignisse, die Türen zu unserer Gegenwart aufstießen.“ Als weitere Ereignisse des Jahres 1979 nennt Bösch neben dem Papstbesuch in Polen unter anderem die Rückkehr Khomeinis in den Iran, die Wahl Margret Thatchers, die „Boat People“ aus Vietnam oder auch den Einmarsch der Sowjetunion in Afghanistan.