Upcycling für den Martinsumzug

Martinslaternen lassen sich im Geschäft kaufen. Oder Sie basteln sie selbst. Aus Dingen, die sonst sogar im Müll landen würden, wie zum Beispiel ein leerer Milchkarton. Wir zeigen, wie daraus eine Laterne wird.

Upcycling für den Martinsumzug (c) Sven Herget / Bistum Mainz
Upcycling für den Martinsumzug
Mo, 5. Nov 2018
Zuerst den Milch- oder Saftkarton gut reinigen und trocknen. Dann den Deckel des Kartons oben komplett abschneiden. Aus weißem Papier Streifen schneiden oder reißen und damit die Außenseite dicht bekleben, so dass der Schriftzug nicht mehr durchscheint. Das Papier verleiht der Laterne zusätzliche Stabilität. Danach mit einem Teppichmesser zum Beispiel Sterne in den Karton schneiden. Nach Lust und Laune bemalen oder bekleben. Danach im Innenteil buntes Transparentpapier anbringen. Zwei Löcher für die Drahtschlaufe stechen und Draht durchfädeln. Fürs Leuchten sorgen ein Laternenstab, LED-Kerzen oder eine batteriebetriebene Lichterkette.
Upcycling für den Martinsumzug (c) Sven Herget / Bistum Mainz
Upcycling für den Martinsumzug
Upcycling für den Martinsumzug (c) Sven Herget / Bistum Mainz
Upcycling für den Martinsumzug (c) Sven Herget / Bistum Mainz
Upcycling für den Martinsumzug (c) Sven Herget / Bistum Mainz
Upcycling für den Martinsumzug (c) Sven Herget / Bistum Mainz
Upcycling für den Martinsumzug (c) Sven Herget / Bistum Mainz