Schulkonzept

Die Martinus-Schule in Mainz-Gonsenheim

Die Martinus-Schule ist eine staatlich anerkannte Grundschule in Trägerschaft des Bistums Mainz und wurde  1970 gegründet.

Unsere Schule ist zweizügig. Sie besteht aus acht Klassen mit einer Klassenstärke zwischen 23 und 26 Kindern. Die Gesamtschülerzahl beträgt 200 Kinder. 

Sie ist eine volle Halbtagsschule mit Betreuung bis 16:00 Uhr für alle Klassenstufen.

Das Lehrerkollegium umfasst:

15 Klassen- und Fachlehrer / - innen ; sowie eine Referendarin.

Unterricht und christliche Erziehung

Seit ihrer Gründung weiß sich die Martinus-Schule Gonsenheim den Grundsätzen christlicher Erziehung verpflichtet. Das Unterrichtsangebot erfüllt die Standards öffentlicher Schulen und setzt darüber hinaus eigene Schwerpunkte:

  • ökumenische Schul- und Klassenstufengottesdienste zum Jahreskreis
  • Mitfeier kirchlicher Feste in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde
  • Einführung in die Arbeit mit dem PC ab Klassenstufe 1
  • Schwimmunterricht für die 3. Klassenstufe und ein Zusatzangebot Schwimmen für Zweitklässler
  • regelmäßige Teilnahme an regionalen sportlichen Ereignissen (z.B. Gutenberg-Marathon)
  • sozialverpflichtete Aktionen und Projekte (z.B. Kinderfastenaktion)

Begabungen fördern

Die Förderung vielfältiger Begabungen ist das Ziel eines breiten zusätzlichen AG-Angebots mit den Schwerpunkten Musik (Chor, Musik -kleines Orchester-), Theater, Sport (Fußball, Ball- AG für Mädchen), Kunst und Fremdsprachen (Französisch). Diese und weitere AG's sind bei den Schülern und Schülerinnen sehr beliebt.

Gemeinsam Verantwortung tragen

Ein gutes Zusammenwirken von Lehrern und Eltern ist das Fundament für die Ziele der Martinus-Schule. In einer bewussten Erziehungspartnerschaft mit den Eltern werden gemeinsame Grundsätze verfolgt, Unterricht und Schulleben ergänzen einander. Hierzu gehört auch das Elternkolleg, ein Angebot für die Eltern der Klassenstufen 1 und 3. Hier können die Eltern an 4 Abenden miteinander über Erziehungsfragen nachdenken und sich weiter bilden. Der schulpsychologische Dienst steht Eltern und Lehrkräften gleichermaßen zur Verfügung und berät bei Fragen oder Schwierigkeiten.

Unter den Schülern gibt es nicht wenige, deren Eltern bereits die Martinus-Schule besuchten. So entsteht ein generationsübergreifendes Engagement.

Dies alles geschieht in dem Wissen, dass eine an Werten orientierte Persönlichkeitsentfaltung und Schulbildung für unsere Kinder eine gute Investition in uns