Verbundenheit aus der Ferne

Sich nahe sein in Gedanken

Datum:
Di. 31. März 2020
Von:
Barbara Wolf

Ein geliebter Mensch darf nicht mehr besucht werden in der Klinik oder im Altenheim. Sich trotzdem nahe fühlen und gute Gedanken senden. Hier zwei Ideen:

Sich in Gedanken nahe sein

Eine Weile in Gedanken mit der geliebten Person verbringen, evtl.  zu einem widerkehrende festen Zeitpunkt am Tag. Dies kann auch verbunden mit andern Menschen zeitgleich an unterschiedlichen Orten geschehen.
Segen zum Tagesabschluss. Am Abend ein Segensgebet für den/die Versterbende sprechen.

Valetsegen aus dem 8. Jahrhundert überliefert
Es segne dich Gott, der Vater, der dich nach seinem Bild geschaffen hat. / Es segne dich Gott, der Sohn, der dich durch sein Leiden und Sterben erlöst hat. / Es segne dich Gott, der heilige Geist, der dich zum Leben gerufen und geheiligt hat. / Gott, der Vater und der Sohn und der heilige Geist, geleite dich durch das Dunkel des Todes. Er sei dir gnädig und gebe dir Frieden und ewiges Leben. Amen.
Aaronitischer Segen
Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden.