Schmuckband Kreuzgang

Die Frage nach der Seele

2022-11-03 Vortrag Seele Michael Schulz (1a) (c) KHG Darmstadt
Datum:
Do. 3. Nov. 2022
Von:
Anne-Madeleine Plum

Die Frage nach der Seele und insbesondere der Unsterblichkeit der Seele haben sich Menschen schon zu allen Jahrhunderten und in allen Religionen gestellt. So spannte der Vortrag von Prof. Michael Schulz (Bonn) am Allerseelentag einen großen Bogen.

2022-11-03 Vortrag Seele Michael Schulz (6a) (c) KHG Darmstadt

Dieser reichte vom Dia de los Muertos in Mexiko, indigenen Kulturen in Südamerika, buddhistischen und muslimischen Vorstellungen und den Philosophen und Theologen des Abendlandes, die sich mit der Seele beschäftigt haben: Platon, Aristoteles, Kant, aber auch Thomas von Aquin und Luther bis hin zu neuzeitlichen Skeptikern oder Leugnern der Seele. Fundiert und doch mit gekonnter Leichtigkeit stellte der Referent nicht nur das jeweilige Denkmodell vor, sondern zeigte auch Grenzen der Argumentation auf. Und nahm die Herausforderung an, das katholische Verständnis von unsterblicher Seele auch in den Kontext heutiger wissenschaftlicher Diskurse zu stellen. Anspruchsvoll und doch kurzweilig, diskussionsfreudig und mit Humor wurde zu kritischen Anfragen an geschilderte Positionen ermutigt. Und doch blieb der philosophisch versierte Referent, in interreligiöser Forschung erkennbar zuhause, keine Antwort schuldig. Die theologische Verankerung passte zum Evangelium von Allerseelen. „Euer Herz lasse sich nicht verwirren… Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen.“ (Joh 14,1-2) Die erfreulich zahlreichen Zuhörer konnten mitnehmen, dass auch in einer Vielfalt von konträren Positionen die unsterbliche Seele auch heute noch, und gerade heute, als ein durchaus plausibles Konzept aufscheint.